Wir können Gesundheit

Moderne Standards auf allen Zimmern

Hüttenhospital startet nächste Stufe des Umbau- und Erweiterungsprojektes

am 30.11.15

„Wir bauen für Sie um“, steht auf dem Banner im Foyer des Hüttenhospitals, das Patienten und Angehörige empfängt. „Wir beginnen mit der Modernisierung der Zimmer auf unseren Stationen“, berichtet Geschäftsführer René Thiemann. Zudem ist geplant, in einem Erweiterungsbau am Hauptgebäude neue Untersuchungs- und Behandlungsräume einzurichten. Damit dort die Bauarbeiten beginnen können, hob jetzt ein 30 Meter hoher Baukran einen Bagger in den Innenhof des Gebäudes.

Es war eine spektakuläre Aktion: Der Bagger für die Ausschachtungsarbeiten schwebte am Ausleger des Baukrans hän-gend über das Dach hinein in den Innenhof. Ein Balanceakt, den der Kranführer mit Bravour meisterte. Nach knapp einer Viertelstunde war alles erledigt. „Das war Millimeterarbeit“, bestätigt Dirk Schramme, Technischer Leiter des Hüttenhospitals. Der gesamte Umbau findet im laufenden Betrieb der Fachklinik statt. „Wir tun alles, damit die Patienten davon so wenig wie möglich gestört werden“, erklärt René Thiemann. Dennoch lasse sich Baulärm nicht ganz vermeiden. Dafür hätten die Patienten jedoch großes Verständnis, sagt der Geschäftsführer der Hüttenhospital gGmbH. „Zukünftig sollen für alle Patienten helle und freundlich gestaltete Zimmer mit eigenem Bad sowie neuer Kommunikations- und Unterhaltungselektronik zur Verfügung stehen.“

Derzeit sind zwei Stationen wegen der Umbaumaßnahmen bereits gesperrt. Die Arbeiten laufen jedoch fast unbemerkt, da der Zugang für die Handwerker über die Balkone an der Rückfront des Gebäudes erfolgt. Über diesen Weg werden auch Bauschutt abtransportiert und neue Baumaterialien angeliefert. Ende 2016 werden die Modernisierungsmaßnahmen im Dortmunder Hüttenhospital abgeschlossen sein.

Altersgesundheit

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr