Wir können Gesundheit

Bochum war Interoperabilitäts-Hauptstadt

VISUS Health IT GmbH am 18.04.16

connectathon_2016Für VISUS war der diesjährige Interoperabilitäts-Marathon der IHE – der Connectathon – ein Heimspiel, denn zum ersten Mal traf sich die internationale Entwicklerwelt der Gesundheits-IT in Bochum und damit im Herzen des Ruhrgebiets. Ein weiteres Novum war der 1. Deutsche Interoperabilitätstag, der im Rahmen des Connectathon stattfand und vom Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., IHE-Deutschland und ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH ausgerichtet wurde.

„Für uns als Unternehmen, dessen gesamte Produktentwicklungs-Philosophie auf der Verwendung international anerkannter Standards liegt, ist es natürlich eine große Freude und Ehre, die IHE-Welt in unserer Heimatstadt begrüßen zu dürfen. Dass ein solch wichtiges Branchenevent hier bei uns im Ruhrgebiet stattfindet zeigt auch, welche Bedeutung die Region mittlerweile als Gesundheits-IT-Standort hat“, so Jörg Holstein, VISUS Geschäftsführer.

Im Mittelpunkt der Tests auf dem Connectathon stand aus VISUS Sicht einmal mehr das IHE XDS (Cross Enterprise Document Sharing) Profil, denn, so Ron Schwarz, Leiter der Entwicklungsabteilung JiveX bei VISUS: „Das Profil beschreibt die wichtigste Kommunikationsschnittstelle für das JiveX Medical Archive, dem Vendor Neutral Archive aus dem Hause VISUS. Denn er stellt die Basis dafür, die konsolidierten Daten einrichtungsübergreifend auszutauschen – eine Notwendigkeit, die in den kommenden Jahren immer wichtiger werden wird.“

Entscheider an einen Tisch bringen

Während auf dem Connectathon die Technologie auf Herz und Nieren getestet wurde, widmete sich der 1. Deutsche Interoperabilitätstag, der am 13. April 2016 im Ruhrcongress Bochum stattfand, den theoretischen Aspekten der Interoperabilität sowie einigen Praxisbeispielen. Ziel der Veranstaltung war es, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Selbstverwaltung sowie Anwender zusammen zu bringen, um über Projekte, Perspektiven und Prozesse für mehr Interoperabilität im Gesundheitswesen zu diskutieren. Und dieses Ziel wurde definitiv erreicht: Mit der nordrhein-westfälischen Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter – Barbara Steffens – war die Veranstaltung politisch hochkarätig besetzt und auch aus der Wissenschaft und der Selbstverwaltung reisten namhaften Referenten nach Bochum.

Im Rahmen der begleitenden Industrieausstellung präsentierte VISUS auf dem 1. Deutschen Interoperabilitätstag gemeinsam mit dem Verein Elektronische Fallakte die Ansätze zur Integration des VISUS JiveX PACS in die EFA 2.0, die künftig ebenfalls auf IHE-Standards basieren wird.

IT im Gesundheitswesen

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr