Wir können Gesundheit

Neurologe Prof. Dr. Hans-Christoph Diener verlässt Universitätsklinikum Essen

Der hochangesehene Schlaganfall- und Kopfschmerzexperte übernimmt Seniorprofessur für Klinische Neurowissenschaften

am Mittwoch, 27. April 2016

diener

Prof. Dr. Hans-Christoph Diener

Der Neurologe Prof. Dr. Hans-Christoph Diener verlässt zum 30. April das Universitätsklinikum Essen (UK Essen). Der renommierte Arzt war dort 27 Jahre Leiter der Klinik für Neurologie. Der heute 65-Jährige eröffnete 1994 die erste Stroke Unit in Deutschland, gründete 2006 das Westdeutsche Kopfschmerzzentrum und 2010 das Schwindelzentrum in Essen. Auch als Wissenschaftler schuf er sich national und international einen herausragenden Ruf. Prof. Diener ist heute einer der meist zitierten Neurologen europaweit. Als Wissenschaftler bleibt er der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen erhalten. Für zunächst drei Jahre übernimmt er die Seniorprofessur für Klinische Neurowissenschaften.

Der Neurologe Prof. Dr. Hans-Christoph Diener blickt auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurück. Der heute international anerkannte Experte begann sein Studium der Medizin und Psychologie an der Universität Freiburg. Nach seiner Promotion zum Dr. med. 1976 war er ab 1977 zunächst wissenschaftlicher Angestellter an der Neurologischen Universitätsklinik Freiburg und wechselte 1978 dann an die Neurologische Universitätsklinik nach Tübingen. Nach seiner Anerkennung 1981 als Arzt für Neurologie habilitierte er ein Jahr später für das Fach „Neurologie und klinische Neurophysiologie“. 1984 erfolgte die Ernennung zum leitenden Oberarzt der Abteilung für Allgemeine Neurologie der Universität Tübingen. Nach zwischenzeitlichen Forschungsaufenthalten, unter anderem am Neurological Sciences Institute, Portland, Oregon, USA, und der University of New South Wales, Sydney, Australien, folgte 1989 der Ruf auf die C4-Professur für Neurologie an die damalige Universität Essen.

Als damals jüngster Ordinarius übernahm er mit 38 Jahren den Lehrstuhl für Neurologie und wurde gleichzeitig Direktor der Klinik für Neurologie am UK Essen. Weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens und Deutschlands hinaus machte er sich schnell einen Namen als herausragender Schlaganfall- und Kopfschmerzexperte. So eröffnete er am UK Essen 1994 die erste Stroke Unit in Deutschland – eine Akut-Station zur Behandlung von Schlaganfall-Patienten. Darüber hinaus gründete er am UK Essen 2007 das Westdeutsche Kopfschmerzzentrum, in dem heute jährlich über 2.000 Patienten ambulant und auch stationär behandelt werden, 2010 das Schwindelzentrum und 2015 das Rückenschmerzzentrum. Heute behandelt die Klinik für Neurologie am UK Essen jährlich rund 2.300 Patienten stationär und 14.500 ambulant.

Neben vielen wissenschaftlichen Veröffentlichungen engagiert sich Prof. Hans-Christoph Diener auch berufspolitisch: So war er unter anderem Präsident der Deutschen Gesellschaft für Neurologie sowie der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft. Als einer der europaweit meist zitierten Neurologen bleibt er jedoch der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und somit der Forschung erhalten: „Als Seniorprofessor für Neurowissenschaften werde ich die wissenschaftliche Leitung des Westdeutschen Kopfschmerzzentrums und des Schwindelzentrums behalten.“

Gehirn & Nerven

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr