Wir können Gesundheit

St. Elisabeth Gruppe machte mit bei „Bochum läuft“

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 21.04.16

lec59111_pressefoto_bochum_laeuftInsgesamt 38 Mitarbeiter der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr sowie 18 Patienten der Klinik für Senologie im Marien Hospital Witten beteiligten sich am Sonntag, den 17. April 2016, am Bochumer Lauf „Bochum läuft“. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir schneller“ bewältigten sie beim Nordic-Walking 2,5 und beim Joggen 5,0 Kilometer.

Als um 11.15 Uhr der erste Startschuss fiel, begaben sich Mitarbeiter, Patienten und weitere Läuferinnen und Läufer in Richtung Ziel. Das eigentliche Ziel des Laufs war es, auf das Thema Brustkrebs aufmerksam zu machen. Der Lauf, der unter anderem vom Verein „Aktiv gegen Brustkrebs e.V.“ initiiert wurde, sollte die Botschaft vermitteln, dass regelmäßige körperliche Bewegung einer Brustkrebserkrankung vorbeugt und das Wiedererkrankungsrisiko senkt. „Neben der vorbeugenden Wirkung von Sport, hilft die Bewegung an der frischen Luft während einer Brustkrebs-Therapie, diese besser durchzustehen und mit möglichen Nebenwirkungen leichter umgehen zu können“, erklärt Dr. John Hackmann, Chefarzt der Klinik für Senologie im Marien Hospital Witten.

„Natürlich freut man sich über eine gute Platzierung, aber hier ging es in erster Linie darum, auf Brustkrebs und den positiven Einfluss von Sport aufmerksam zu machen. Für die Mitarbeiter der St. Elisabeth Gruppe war es eine tolle Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und gleichzeitig den Teamgeist zu stärken“, freute sich Michael Röttger, Gesamtleitung Personalwesen und Mitglied der Geschäftsleitung der St. Elisabeth Gruppe.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr