Wir können Gesundheit

Studiengänge Psychologie/Psychotherapie der Uni Witten/Herdecke im CHE Ranking weit vorne

Hervorragende Bewertungen für den Bachelorstudiengang in Betreuung und Praxisbezug

am Dienstag, 3. Mai 2016

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) überzeugt im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) mit hervorragenden Beurteilungen im Fach Psychologie. In acht von elf Kriterien erreicht die UW/H im Urteil der Studierenden deutlich bessere Werte als der Mittelwert aller Hochschulen. Im Einzelnen sind das die Punkte Gesamturteil, Lehrangebot, Studierbarkeit, Unterstützung im Studium, Betreuung, Prüfungen, Berufsbezug und Räume. Besonders deutlich wird der Vorsprung der UW/H gegenüber dem Durchschnitt der anderen Hochschulen in den Kriterien Betreuung und Übergang in den Beruf. Auch in den sechs Unterrubriken des Bereiches „Wissenschaftsbezug“, der nur an Universitäten abgefragt wurde, hat das Psychologiedepartment in allen sechs dieser Unterrubriken bessere Ergebnisse erzielt als der Durchschnitt aller übrigen Universitäten. Bei den Kriterien Auslandsaufenthalt, IT-Ausstattung und Bibliothek kann die UW/H in den Augen der Studierenden noch besser werden.

Dementsprechend groß ist die Freude bei Prof. Ulrich Weger, dem Leiter des Departments für Psychologie und Psychotherapie: „Das Ergebnis dieser ersten Befragung ist eine großartige Bestätigung unserer Arbeit in den zurückliegenden vier Jahren. Ich freue mich mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Studierenden über diese gute Beurteilung.“ Und auch der UW/H-Präsident Prof. Dr. Martin Butzlaff, ist sehr zufrieden: „Das ist eine Superleistung, nur vier Jahre nach der Neugründung dieses Departments 2012 gleich in die Spitzengruppe durchzustarten. Mein Dank gilt allen im Department und in der Fakultät, die diese Aufbauleistung möglich gemacht haben!“

Der neue Studiengang „Psychologie und Psychotherapie“ (B. Sc.) verknüpft auf einzigartige Weise die Vermittlung eines breiten Grundlagenwissens der Psychologie mit einer Vertiefung im Bereich der klinischen Psychologie und Psychotherapie. Damit werden Studierende angesprochen, die sich unter anderem auch besonders für die Theorie, Praxis und Forschung der klinischen Seite der Psychologie interessieren. In dem Studiengang steht durchgehend die ganzheitliche Betrachtung von Wahrnehmen, Erleben und Handeln des Menschen im Vordergrund. Dies zeigt sich insbesondere durch die Perspektivenvielfalt im Hinblick auf die gelehrten und gelernten Methoden der Psychotherapie: verhaltenstherapeutische Verfahren und naturwissenschaftliche Methoden sind ebenso Gegenstand der Studiengänge wie psychodynamische und humanistische Ansätze oder die geisteswissenschaftlichen Wurzeln der Psychologie. Die Universität bietet auch einen Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapiewissenschaft an, der in einem separaten Rankingverfahren bewertet wird.

Die Ergebnisse des CHE Hochschulrankings erscheinen am 3. Mai 2016 im neuen ZEIT Studienführer 2016/17. In diesem Jahr werden die Fächer Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Angewandte Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik/Materialwissenschaft, Bioingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Mechatronik, Chemie, Biologie, Psychologie, Germanistik, Anglistik / Amerikanistik, Erziehungswissenschaft sowie Romanistik neu bewertet. In den letzten Jahren haben auch die Studiengänge der Fakultät für Gesundheit und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Spitzen-Ergebnisse in der Bewertung erzielt. 2016 waren sie jedoch nicht Gegenstand der Erhebung. Das CHE Hochschulranking untersucht mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr