Wir können Gesundheit

10 Jahre Medicor-VISUS Partnerschaft

Gemeinsam dem Brustkrebs auf der Spur

VISUS Health IT GmbH am 05.10.16

csm_10_Jahre_Medicor_VISUS_4486fc0447Bereits seit zehn Jahren bündeln MMS Medicor Medical Supply, der Spezialist für medizinisches Equipment für die Brustdiagnostik, und VISUS ihr Know-how, um eine möglichst frühzeitige und exakte Diagnostik von Brustkrebs zu ermöglichen. Als exklusiver Hologic Vertriebspartner für Deutschland, Österreich und die Schweiz bietet Medicor Mammographie- und Tomosynthesegeräte im Premiumsegmet – woraus ein hoher Anspruch an das dazu passende Mammographie-PACS entsteht. Diesen wiederum erfüllt JiveX Mammography von VISUS, das sowohl im Screeningbereich als auch im kurativen Bereich eine exzellente Prozessunterstützung bietet.

Für Heinz Gerhards, Geschäftsführer von Medicor, war früh klar, dass gerätespezifische PACS-Lösungen nur bedingt zu einer Prozessoptimierung in medizinischen Einrichtungen beitragen können. „Um eine solche zu erreichen, bedarf es interoperabler und flexibler IT-Lösungen, die sich den Gegebenheiten der jeweiligen Einrichtung und der Untersuchungsart anpassen. Entscheidend ist, dass die generierten Daten einrichtungsweit oder sogar –übergreifend zur Verfügung stehen. Darum haben wir einen Partner gesucht, dessen PACS einerseits die hohen funktionalen Ansprüche an die Befundung in der Mammadiagnostik erfüllt und andererseits so integrativ ist, dass es auch in Screening-Szenarien eingebunden werden kann. Mit VISUS haben wir diesen Partner vor zehn Jahren gefunden und die Zusammenarbeit seither kontinuierlich ausgebaut.“

Konkret besteht die Partnerschaft darin, dass Medicor JiveX Mammography in sein Portfolio für Kunden in Deutschland, der Schweiz und Österreich übernahm. Damit ergänzte das Kerpener Unternehmen den VISUS eigenen Vertrieb in Deutschland und eröffnete neue Vertriebswege in Österreich und der Schweiz: „In Deutschland waren wir mit unserem Mammographie-Produkt bereits sehr gut aufgestellt, durch die Kooperation mit Medicor konnten wir die Vorteile von JiveX Mammography im Vergleich zu anderen Lösungen auch in unsere Nachbarländer transportieren“, erklärt Rudolf Heupel, Vertriebsleiter bei VISUS.

Die Vorteile, das sind vor allem spezifische Funktionalitäten für die Mammadiagnostik wie Spiegelungen und Abstandsmessungen, Lupenfunktionen und individuell konfigurierbare Hanging-Protokolle. Ein weiterer Pluspunkt der VISUS Lösung ist die exzellente Interoperabilität, wie Steffi Groes, Vertriebsleiterin bei Medicor, betont: „JiveX Mammography lässt sich nahtlos in die vorhandene IT-Architektur einbinden – nicht nur in die KIS- und RIS-Lösungen, sondern auch in Mammografie-Informationssysteme von Fremdanbietern. Für unsere Kunden ist das ein großer Pluspunkt.“

Offen für neue Technologien und Themen

Mit der Unabhängigkeit in Bezug auf Hersteller und Systeme geht auch ein enormes Entwicklungspotenzial einher und so konnte VISUS beispielsweise sehr schnell auf die Etablierung der Tomosynthese in der Mammadiagnostik reagieren: Als einer der ersten PACS Anbieter konnte das System der Bochumer die dreidimensionalen Daten verwalten und sie damit unabhängig vom Gerät einrichtungsweit verfügbar machen – ein großer Gewinn für die Mammadiagnostik.

Auch die Partnerschaft der beiden Mittelständler hat sich über die Jahre weiterentwickelt und so zählt Medicor seit 2013 zum exklusiven Kreis der JiveX Vertriebspartner in Österreich und der Schweiz, welche die komplette Produktlinie vertreten. Rudolf Heupel, VISUS: „Wir sind überzeugt, dass die Partnerschaft mit Medicor auch für die nächsten zehn Jahre noch viel Entwicklungspotenzial besitzt und freuen uns schon jetzt auf spannende Projekte“.

Bildgebung & Radiologie Krebs

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr