Wir können Gesundheit

Clownsvisite erhält 5.000-Euro-Spende

Deutschen Kinderhilfe unterstützt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

am Dienstag, 6. Dezember 2016

Der Verein Clownsvisite e.V. hat als frühes Weihnachtsgeschenk eine Spende über 5.000 Euro erhalten. Diese Spende ermöglicht es dem Verein, Visiten in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Katholischen Klinikums Bochum durchzuführen. Bislang waren die Clowns lediglich in den Seniorenheimen der Stadt unterwegs. Der Scheck wurde direkt auf der Station durch die Deutsche Kinderhilfe im Rahmen der Aktion Kinderlachen übergeben.

Clownsvisite e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Krankenhausaufenthalt von Kindern durch regelmäßige Clownsbesuche fröhlicher zu gestalten. „Jedes Mal, wenn wir vor der Zimmertüre stehen und nicht wissen, wer da auf unsere Frage: DÜRFEN WIR HEREINKOMMEN? Antwortet, ist da diese Neugierde und Vorfreude auf die Begegnungen mit den Kindern und Jugendlichen.

Wir sind Clowns und wollen für einen Moment die Atmosphäre verändern, mal laut, mal ganz zart, mal mit einem kleinen Lied oder einer gemeinsam erfundenen Geschichte. Das sind besondere Momente, die wir da gemeinsam erleben und die uns selber lächeln lassen. Was wir mitnehmen? Wenn wir dann aus der Nase austeigen, ist das jedes Mal so, als ob wir eine bunte Dusche geschenkt bekommen haben“, verrät hier Clownin Flocke. „Und nun dürfen wir auch endlich in der Stadt duschen, die mittendrin liegt im Ruhrgebiet.“

„Wie wichtig Humor und eine positive Einstellung für die Gesundung sind, merken wir jeden Tag bei den Kindern in unserer Klinik. Lachen, wo immer es möglich ist, hilft. Deshalb sind Clownsvisiten bei stationär aufgenommenen Kindern ein wichtiger Impuls“, betont Prof. Thomas Lücke, (komm.) Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin im Katholischen Klinikum Bochum.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Klinikclowns tatsächlich einen Einfluss auf die Genesung haben. Daher freuen wir uns sehr, dem Verein Clownsvisite e.V. zu ermöglichen, auch in Bochum seine humorvolle Magie auf die Kinderstationen bringen zu können.“, sagte Oliver Schmid von der Deutschen Kinderhilfe.

Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe, der gerne auch dabei gewesen wäre, sendet als Grußwort: „Schon in der Bibel steht: Ein fröhliches Gemüt macht ein blühend Alter. Ein trauriger Geist vertrocknet die Gebeine.
Nun kann man bei Kindern nicht vom ‚Alter‘ reden, aber Tatsache bleibt, dass alles besser zu (er)tragen ist, wenn man es positiv sehen kann. Wir freuen uns sehr, dass unsere Spende dazu beiträgt, dass auch die Kinder hier in Bochum von Klinikclowns besucht werden können. Und wir alle wissen, dass Lachen die beste Medizin ist.“

www.kindervertreter.de

Kinder- & Jugendmedizin

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr