Wir können Gesundheit

Neue Panorama-Station in Nord wird eröffnet

Zimmerkomfort für Patienten auf Hotel-Niveau

am Donnerstag, 1. Dezember 2016

Der Standort Nord des Klinikums Dortmund erhält ein neues Aushänge-schild. Mit der Station NA6, die am 08.12.2016 offiziell eingeweiht und vor-gestellt wird, setzt das Haus nämlich neue Maßstäbe in der Patienten- Unterbringung: warme Holz-Töne im Mobiliar, ein abgestimmtes Farbkon-zept sowie große Panorama-Fotos aus Dortmund in den Zimmern, dazu Ba-dezimmer auf komfortablem Hotel-Niveau. „Diese Station ist Ausdruck ei-nes positiven Wandels, den wir bereits seit einigen Jahren im Hause erle-ben und fördern“, sagt Rudolf Mintrop, Vorsitzender der Geschäftsführung des Klinikums Dortmund.

Rund ein Dreivierteljahr hatten die Bauarbeiten im obersten Stockwerk des Kli-nikzentrums Nord gedauert. Extra für diese Maßnahmen hatte die Abteilung „Bau & Technik“ des Klinikums ein Gerüst samt Fahrstuhl an der Außenfassade an-bringen lassen, um sämtliche Anlieferungen und Abtransporte der Baustelle über diesen Weg erledigen zu können. „Ich möchte allen Beteiligten ausdrücklich für diesen reibungslosen Ablauf der Arbeit danken. Das ist nicht selbstverständlich, wenn bei laufendem Betrieb eines Krankenhauses gebaut wird“, lobt Mintrop.

Zunächst wurde die alte Küche unter dem Dach des Klinikzentrums Nord kom-plett entkernt, dann ein durchweg neues räumliches Stationskonzept umgesetzt – abgestimmt auf die modernen Bedürfnisse der pflegerischen und medizinischen Behandlung. „Die Stations- und Funktionsräume sind so angelegt, dass die Mit-arbeiter möglichst kurze Wege zu den Zimmern haben“, erklärt Dipl.-Ing. Stefan Dombrowski, Leiter „Bau & Technik“ des Klinikums Dortmund. „Selbstverständlich haben alle Badezimmer der Patienten ebenerdige Duschen und geräumige Flä-chen.“ Schließlich ist die Etage, von der aus man einen herrlichen Blick über die Stadt genießt, vornehmlich für Patienten der Unfallklinik gedacht, wird aber auch von anderen Abteilungen genutzt werden.

Die Investitionssumme allein für die neue NA6-Station beläuft sich 2,5 Mil. Euro. „Wir feiern mit der Eröffnung zugleich den ersten abgeschlossenen Schritt in ei-ner ganzen Reihe von Baumaßnahmen, die wir in den kommenden Jahren noch umsetzen werden“, sagt Hr. Mintrop. So wird es allein am Standort Nord neben einer weiteren neuen Etage auch bald einen komplett neuen OP-Trakt geben. Für diese sowie weitere Bauprojekte am Klinikum Dortmund wird das Haus in den nächsten beiden Jahren rund 40 Millionen Euro investieren.

Allgemein

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr