Wir können Gesundheit

Neuer Direktor an der Werdener Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie

Universitätsklinikum Essen am 23.01.17

Priv.-Doz. Dr. Christoph Jochum ist seit Beginn des neuen Jahres Direktor der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie am St. Josef Krankenhaus Essen-Werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir Dr. Jochum nach sechs Monaten kommissarischer Leitung für diese Position gewinnen konnten“, sagt der Geschäftsführer des St. Josef Krankenhauses Essen-Werden und Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikum Essen, Thorsten Kaatze. „Die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zum Wohl unserer Patienten können wir damit auch zukünftig sicherstellen.“ Die Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie, so betont Kaatze weiter, genieße einen herausragenden Ruf, bestätigt durch unabhängige Patientenbefragungen wie weisse-liste.de. Nicht zuletzt deshalb liege ihm nach der gelungenen Übernahmephase jetzt Kontinuität im Sinne der Patienten am Herzen.

Dr. Christoph Jochum ist Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie sowie Infektiologie und Hepatologie. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, gastrointestinale Tumore sowie Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber zählen zu seinen Behandlungsschwerpunkten. Dabei legt er großen Wert auf interdisziplinäre Zusammenarbeit im Sinne einer optimalen Therapie: „Unsere Patienten vor Ort in Werden profitieren von dem Austausch der Essener Universitätsmedizin. Ich schätze die Kooperation im klinischen Alltag, die wir als Tochterunternehmen mit dem Universitätsklinikum Essen pflegen, sehr.“ Dabei kommt dem Mediziner, der nach seiner Facharztausbildung vier Jahre in Seattle/USA im Bereich der Transplantationsimmunologie forschte, seine breite internistische Ausbildung, so etwa in der Kardiologie, Pneumologie, Nephrologie und Endokrinologie, zugute.

Auch intern wird der neue Klinikdirektor bestehende interdisziplinäre Strukturen weiter ausbauen: „Die enge Verzahnung der Chirurgie und der Gastroenterologie ist für die Versorgung unserer Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und gastrointestinalen Tumoren entscheidender Therapievorteil. Hier stimmen wir konservative und chirurgische Therapien gemeinsam und auf kurzem Wege ab.“ Das Bauchzentrum leitet Dr. Jochum zukünftig gemeinsam mit Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Henning Dralle, dem neuen Direktor der Chirurgischen Klinik in Werden. „Auf diese Zusammenarbeit freue mich sehr“, betont Dr. Jochum.

Forschung, Lehre und Ausbildung sind weitere Bausteine seiner Tätigkeit als Klinikdirektor: An der Universität Duisburg-Essen wird Dr. Christoph Jochum weiterhin Studierende unterrichten und Doktoranden in ihrer Ausbildung unterstützen. Die klinische Forschung und Studienteilnahme werde er zukünftig ausbauen. Am St. Josef Krankenhaus Essen-Werden ist Dr. Christoph Jochum als PJ-Beauftragter für die Betreuung der Studierenden im Praktischen Jahr zuständig.

Allgemein

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr