Wir können Gesundheit

Berufsbegleitende Weiterbildung zum Manager für klinische Notfall- und Akutmedizin Professional

Professional Campus der Universität Witten/ Herdecke veranstaltet 3-Länder-Akademie ab Juli 2017 in München

am Mittwoch, 1. Februar 2017

Wie können Ärzte und Pflegeleitungen in Notaufnahmen ihre Handlungskompetenz verbessern? Wie verbessere ich die Kommunikation im Team? Wie führe ich Mitarbeitergespräche? Wie initiiere ich Veränderungsprozesse? Wie optimiere ich die Prozesse in der Notaufnahme? Wie finanziert sich eine Notaufnahme?

Antworten auf diese Fragen gibt die berufsbegleitende Weiterbildung zum Manager klinische Notfall- und Akutmedizin, die ab 07. Juli 2017 als 3-Länder Akademie in München startet.

In der 3 Länder Akademie haben sich die Deutsche Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA), die Weiterbildungs-einrichtung der Universität Witten/Herdecke (UW/H) Professional Campus sowie die Berufsverbände AAEM aus Österreich sowie SGNOR aus der Schweiz zusammengeschlossen und bieten Chef- und Oberärzten sowie Pflegeleitungen eine maßgeschneiderte Qualifizierung für die Arbeit in der Notaufnahme eines Krankenhauses an.

Gemeinsam im Kollegenkreis wird es darum gehen, Führungskompetenzen auf- und ausbauen und bisherige Erfahrungen zu reflektieren.

An 16 Präsenztagen verteilt über zehn Monate, wird Know-how in den Themenbereichen Führung-, Prozess- und Changemanagement, Ökonomie, Psychologie und Recht vermittelt.

Als Abschluss der erfolgreichen Teilnahme an allen acht Modulen sowie am Abschlusskolloquium wird das Zertifikat „Manager/in klinische Notfall- und Akutmedizin (DGINA/ UW/H)“ verliehen.

Anmeldeschluss ist der 27. Februar 2017. Achtung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Speziell für Pflegeleitungen vergeben die DGINA und die Universität Witten/Herdecke jedes Jahr zwei Stipendien.

Weitere Informationen, die Möglichkeit zur Beratung und zur Anmeldung finden Sie unter: www.professional-campus.de

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr