Wir können Gesundheit

Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Expertenkreis nimmt Arbeit auf

am Dienstag, 14. Februar 2017

Der Expertenkreis der Bundesfachstelle Barrierefreiheit hat sich heute in Berlin zu seiner ersten, konstituierenden Sitzung getroffen. Der Direktor der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS), Peter Grothues, begrüßte die 24 Mitglieder. Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit ist das jüngste Mitglied im bundesweit einzigartigen Leistungsverbund der KBS, der aus Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, einem eigenen medizinischen Netz sowie der Minijob-Zentrale besteht.

„Mich macht es stolz, dass wir Sie als ausgewiesene Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Barrierefreiheit zur Unterstützung unserer Arbeit gewinnen konnten“, betonte Direktor Grothues. Den konstruktiven Hinweisen und Anregungen, die die Mitglieder des Expertenkreises zu dem Entwurf eines Arbeitsprogramms anmerkten, werde man sorgfältig nachgehen. Der Leiter der Bundesfachstelle, Dr. Volker Sieger, hatte das Programm vorgestellt. „Seien Sie versichert, dass wir Ihre Anregungen ernst nehmen“, sagte Grothues.

Der Expertenkreis berät die Fachstelle und unterstützt die KBS bei ihrer Steuerung. Die Fachaufsicht liegt beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Er trifft sich regelmäßig und kann auf Themen, Probleme, Fragestellungen, Bedarfe oder Forschungsfragen hinweisen. Ihm gehören mehrheitlich Vertreterinnen und Vertreter der Verbände von Menschen mit Behinderung an. Sämtliche im Expertenkreis vertretenen Institutionen finden Sie auf der Seite der Bundesfachstelle.

Allgemein

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr