Wir können Gesundheit

22. Gastroenterologischer Aschermittwoch

Neuigkeiten zu Refluxerkrankungen und Helicobacter-Infektionen

am Donnerstag, 2. März 2017

Beim 22. Gastroenterologischen Aschermittwoch zeigten Dr. Werner Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie im St. Anna Hospital Herne, und sein Team während einer Live-Endoskopie welche Komplikationen bei einer Speiseröhrenentzündung auftreten können.

Beim 22. Gastroenterologischen Aschermittwoch zeigten Dr. Werner Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie im St. Anna Hospital Herne, und sein Team während einer Live-Endoskopie welche Komplikationen bei einer Speiseröhrenentzündung auftreten können.

Beim diesjährigen 22. Gastroenterologischen Aschermittwoch stand das Thema „Denken Sie um! – Bei Refluxkrankheit und Helicobacter pylori“ im Fokus. Zahlreiche Ärzte aus Klinik und Praxis nutzten die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit den Experten des Zentrums für Viszeralmedizin des St. Anna Hospital Herne.

Die Experten um die Chefärzte Dr. Werner Hoffmann, Klinik für Gastroenterologie, und Dr. Nurettin Albayrak, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, hielten Vorträge zu aktuellen Entwicklungen in der Therapie von Refluxerkrankungen und Infektionen mit Helicobacter pylori. Bei letzterem handelt es sich um ein Bakterium, das den Magen angreift. Beide Erkrankungen zählen zu den häufigsten gestellten Diagnosen in der Gastroenterologie.

Highlight der Veranstaltung waren zwei Live-Demonstrationen, die dem Publikum praxisnahe Einblicke in die modernen Techniken der Diagnostik ermöglichten. Dabei wurden drei Patienten mit Speiseröhrenentzündungen untersucht. Die Ärzte zeigten dem Fachpublikum so die Klassifikation von Entzündungen der Speiseröhre und verdeutlichten die Komplikationen und operativen Möglichkeiten solcher Entzündungen. Eine abschließende Diskussionsrunde bot die Möglichkeit zum fachlichen Austausch.

Stoffwechsel & Ernährung

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr