Wir können Gesundheit

Zukunftsweisende Entscheidung getroffen

Staatssekretär Laumann zu Besuch in der St. Barbara-Klinik

am Mittwoch, 15. März 2017

Staatssekretär Karl-Josef Laumann (vierter von links) informierte sich mit CDU-Parteikollegen über die Zukunftspläne der St. Barbara-Klinik.

Staatssekretär Karl-Josef Laumann (vierter von links) informierte sich mit CDU-Parteikollegen über die Zukunftspläne der St. Barbara-Klinik.

Karl-Josef Laumann, Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit und Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege, informierte sich am 14. März in der St. Barbara-Klinik gemeinsam mit Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikern aus Hamm über aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen im Gesundheitswesen. Anwesend waren neben Laumann die Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen, der Kreisvorsitzende Arnd Hillwig, der Landtagsabgeordnete Oskar Burkert und Kreisgeschäftsführer Werner Thies.

Mitte Januar war das Direktorium der St. Barbara-Klinik GmbH mit weitreichenden Zukunftsplänen für den Krankenhausstandort Hamm an die die Öffentlichkeit getreten. Dazu zählt insbesondere die bis 2020 geplante Zusammenführung des St. Josef-Krankenhauses mit der St. Barbara-Klinik. Im Rahmen dieser Integration wird die Klinik in Hamm-Heessen erheblich erweitert und weiter modernisiert. Das Investitionsvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro.

„Ich bin zuversichtlich, dass die St. Barbara-Klinik mit der Integration des St. Josef-Krankenhauses ein beispielgebendes Vorgehen zeigt“, betonte der Staatssekretär. Ziel der Integration ist es, im medizinischen Bereich die bereits bestehende hervorragende Kombination von flächendeckendem Versorgungsangebot und fachlichen Spezialisierungen zu sichern und perspektivisch noch ausbauen zu können. Einen besonderen Beitrag leisten die zahlreichen fachlichen Zentren des Hauses: u. a. Brustzentrum, Darmzentrum, Adipositaszentrum, Traumazentrum, Hypertoniezentrum und Endoprothetikzentrum. „Die St. Barbara-Klinik Hamm GmbH ist offenbar auch in der Pflege mit einem qualifizierten Personalkonzept sehr professionell aufgestellt“, unterstrich Laumann. Als eine der größten Einrichtungen in Trägerschaft der St. Franziskus-Stiftung Münster ist die Klinik hier beispielgebend.

Der Staatssekretär zeigte sich nach einem intensiven Austausch mit dem Direktorium der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH und Dr. Klaus Goedereis, Vorstandsvorsitzender der St. Franziskus-Stiftung Münster, überzeugt, dass ein solches Projekt auch finanziell unterstützt werden muss. Einig waren sich CDU-Politiker und Krankenhausverantwortliche auch über die dringend notwendigen Verbesserungen der regelhaften Investitionsmittel, um einen dauerhaften Substanzverlust der nordrheinwestfälischen Krankenhäuser zu verhindern. Die Delegation rundete ihren Besuch und Gedankenaustausch mit einer Besichtigung der Klinik ab.

Allgemein

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr