Wir können Gesundheit

Nichts mehr verschenken!

Tarifpartner starten Kampagne zur betrieblichen Altersvorsorge

Verband medizinischer Fachberufe e.V. am 03.04.17

Unter dem Motto „Verschenk nichts mehr: Lass deinen Chef ab sofort für dich vorsorgen!“ beginnt am heutigen Montag eine Social Media Kampagne zur betrieblichen Altersvorsorge für Medizinische, Tiermedizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte sowie Zahntechniker/innen. Die Initiative des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. wird unterstützt von den Tarifparteien: Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Medizinischen Fachangestellten (AAA), Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) und Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Zahnmedizinischen Fachangestellten (AAZ).

„Mit unseren Tarifverträgen zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwand-lung für MFA, TFA und ZFA haben wir gemeinsam mit unseren Tarifpartnern vor mehr als zehn Jahren begonnen, innovative Konzepte umzusetzen. Das Besondere daran ist die Kombination aus Arbeitgeberbeiträgen und zusätzlichen Arbeitgeberzuschüssen bei Entgeltumwandlungen“, erklärt Hannelore König, 1. Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstandes des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V.

Sie ergänzt: „Neu ist zudem, dass die Tarifvertragsparteien sich entschlossen haben, neben der Pensionskasse auch die Direktversicherung als weiteren Durchführungsweg anzubieten.“

Allerdings gebe es immer noch viele MFA, TFA und ZFA, die diese Chance trotz be-stehender Tarifbindung nicht nutzten. Hannelore König: „Mit der Kampagne wollen wir für das Thema sensibilisieren, über die Möglichkeiten informieren, Mut machen und Tipps geben, wie die Berufsangehörigen die betriebliche Altersvorsorge beim Arbeitgeber ansprechen und mit ihm umsetzen können. Denn angesichts der nicht üppigen Gehälter droht vielen unserer Kolleginnen die Altersarmut. Allein schon aus diesem Grund sollten sie nichts verschenken.“

Die Aktionsseite der Kampagne ist auf hier hinterlegt. Über Facebook und Instagram werden verschiedene Posts darauf aufmerksam machen.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr