Wir können Gesundheit

Fachforum Telematik

ZTG-Aufsichtsrat beruft Mitglieder

am Donnerstag, 18. Mai 2017

Nachdem am 14. März 2017 bereits eine erste Sitzung des damals noch im Aufbau befindlichen „Fachforums Telematik“ in den Räumen der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH stattgefunden hat, wurden die empfohlenen Mitglieder nun vom ZTG-Aufsichtsrat bestätigt.

So setzt sich das neu gegründete „Fachforum Telematik“ aus den folgenden Experten zusammen:

  • Dr. Stefan Böcking, Geschäftsführer, Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, Düsseldorf
  • Dr. Georg Diedrich, Vorsitzender des „ZTG-Fachforum Telematik“, Geschäftsführer KV-IT GmbH, Geschäftsbereichsleiter IT – Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Dortmund
  • Burkhard Fischer, Referatsleiter Qualitätsmanagement, IT und Datenanalyse, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • Armin Flender, Geschäftsführer, DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH, Düsseldorf
  • Prof. Dr. Peter Haas, Professor für Medizinische Informatik, Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  • Peter Herrmann, Geschäftsführer, i-SOLUTIONS Health GmbH, Mannheim
  • Jörg Holstein, Geschäftsführer, VISUS Technology Transfer GmbH, Bochum
  • Frank Ladendorf, Geschäftsführer, CompuGroup Managementgesellschaft mbH, Bochum
  • Helge Lewerenz, Gesellschafter Vendus-Gruppe/Sanvartis GmbH, Duisburg
  • Volker Lowitsch, Geschäftsführer, Healthcare IT Solutions GmbH, Aachen
  • Jörg Marquardt, Projektbüro ARGE eGK/HBA-NRW, Bochum
  • Ekkehard Mittelstaedt, Geschäftsführer, Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e. V., Berlin
  • Dr. Philipp Siebelt, Vorstandsmitglied, ARZ Haan AG, Haan
  • Dr. Stefan Wolf, Geschäftsführer, RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter

Zielsetzung des „Fachforums Telematik“ ist u.a. die strategische Beratung der ZTG GmbH hinsichtlich aktueller Schwerpunktthemen im Bereich Telematik. Dabei stehen Interoperabilität, Infrastruktur, Informationssicherheit, Datenschutz sowie Nutzerinnen- und Nutzerorientierung im Fokus der Arbeit. Künftig sollen ausgewählte Themen am Beispiel konkreter Anwendungsszenarien vertieft werden, um daraus Positionierungen und Empfehlungen für die Akteurinnen und Akteure des Gesundheitswesens – insbesondere aus Politik, Selbstverwaltung und Industrie – zu formulieren. Essentiell wird dabei sein, die adressierten Themen aus dem Blickwinkel aller Expertinnen und Experten zu analysieren, um daraus Handlungsbedarfe und Umsetzungsstrategien zu entwickeln.

Digitales Gesundheitswesen

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr