Wir können Gesundheit

Neubaueröffnung

Neue HELIOS Marien Klinik Duisburg

HELIOS Klinikum Duisburg am 19.05.17

NRW-Ministerin Steffens und Fresenius-Vorstand Sturm machen einen Rundgang durch die neue Klinik.

NRW-Ministerin Steffens und Fresenius-Vorstand Sturm machen einen Rundgang durch die neue Klinik.

Festakt, Neubausause und Tag der offenen Tür: Mit einem großen Aktionswochenende wurde das erste von zwei HELIOS Bauprojekten in Duisburg eingeweiht. Der zweite Standort im Norden der Stadt folgt 2019.

Die Farben sind getrocknet, die Wände verputzt und die letzten Pflastersteine vor dem Gebäude gelegt – der Neubau der HELIOS Marien Klinik in Duisburg-Hochfeld ist betriebsbereit. Doch vor den Umzügen Ende März stand zunächst noch das große Eröffnungswochenende mit gleich drei Events auf dem Programm. Den Auftakt machte der offizielle Festakt mit rund 200 geladenen Gästen und unter Mitwirkung von NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, dem Duisburger Oberbürgermeister Sören Link sowie Fresenius SE-Vorstand Stephan Sturm. Die Ministerin erklärte in ihren Grußworten, der Neubau biete „beste Chancen für eine zukunftsorientierte Krankenhausversorgung in der Region und gleichzeitig für moderne Arbeitsbedingungen. Gerade im Gesundheitswesen, wo Zeit für menschliche Zuwendung unverzichtbar ist für einen guten Heilungsverlauf, wissen wir um die hohe Bedeutung der Beschäftigten-Zufriedenheit. Ist das Arbeitsklima gut, dient das auch dem Patientenwohl.“

Auch Stephan Sturm machte sich vor Ort ein Bild der neuen Klinik, die sich durch eine Investition von 50 Millionen Euro als ein leistungsstarken Akutversorger mit umfassender Notfallmedizin präsentiert: „Hier ist ein Krankenhaus entstanden, das allen Ansprüchen an eine zukunftsorientierte Medizin genügt.“ In kleinen Gruppen gingen die Festgäste nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch das Haus und gewannen einen Eindruck von der freundlichen Atmosphäre und den kurzen Wegen, von denen sowohl Patienten als auch Mitarbeiter in Zukunft profitieren. Am gleichen Abend feierten dann die Mitarbeiter die „Neubausause“ und weihten das Haus so auch intern ein.

Am darauffolgenden Tag hatte lud die Klinik zum Tag der offenen Tür, um den Bürgern der Stadt einen Eindruck von ihrem neuen Haus zu vermitteln. Mehrere tausend Besucher konnten auf einem Gesundheitsparcours einen Blick hinter Klinikkulissen werfen und den verschiedenen Abteilungen bei ihren Tätigkeiten über die Schulter schauen. Aber auch „selbst ausprobieren“ stand auf dem Programm: So durften sich Interessierte beispielsweise im OP-Saal eigenhändig an einer Kniespiegelung versuchen oder mit einem Handbike eine simulierte Stadttour abfahren. In der Notaufnahme brachten Kinder ihre verletzten und erkrankten Kuscheltiere zur Teddyklinik, wo die Plüschpatienten medizinisch betreut wurden.

Für ein bis auf den letzten Platz gefülltes Festzelt sorgte der Besuch des WDR-Kabarettisten Dr. Ludger Stratmann, der mit feinstem Ruhrpott-Humor die Lacher auf seiner Seite hatte. Anschließend begeisterte „salto chorale“, der Kammerchor der Universität Duisburg-Essen mit einem abwechslungsreichen Medley bekannter Songwriter die Zuhörer. Bei medizinischen Vorträgen erfuhren die Gäste unter anderem mehr über die Arbeit eines Urologen und über die Besonderheiten der Altersmedizin.

Ende März werden die Abteilungen der HELIOS Marien Klinik aus dem Altbau in das neue Haus umziehen. Ende April folgt die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Gerontopsychiatrie aus der HELIOS St. Vincenz Klinik im Stadtzentrum. Die zweite Baustelle, der Neubau an der HELIOS St. Johannes Klinik im Norden Duisburgs, liegt ebenfalls im Zeitplan und wird voraussichtlich im Herbst 2019 eingeweiht.

Allgemein

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr