Wir können Gesundheit

Da Vinci Roboter assistiert in der Chirurgie

Prof. Niedergethmann freut sich über "robotischen Assistenten"

Alfried Krupp Krankenhaus am 26.06.17

_GPM7952v-21.JPG

Chefarzt Professor Dr. med. Marco Niedergethmann vor dem daVinci Roboter

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Alfried Krupp Krankenhaus gehört bundesweit zu den ersten Kliniken, die ihren Patienten viszeralchirurgische Eingriffe mit dem DaVinci SI System anbietet. Das Operationssystem gilt als die modernste Entwicklung auf dem Gebiet der minimal invasiven Operationen und ermöglicht Eingriffe mit maximaler chirurgischer Präzision bei minimaler Belastung der Patienten.

Mittels spezialisierter Mikroinstrumente (miniaturisierte Hände) kann über kleine Schnitte im Bauchraum operiert werden. Dabei erlauben die Bewegungsmöglichkeiten der Operationsinstrumente einen 360-Grad-Radius in sieben Freiheitsgraden und gleichzeitig ein zitterfreies Operieren. Die Darstellung des Operationsgebietes in dreidimensionaler Sicht und bis zu zehnfacher Vergrößerung erlaubt darüber hinaus höchste Präzision.

Wichtig zu wissen: Der Operationsroboter arbeitet zu keinem Zeitpunkt selbstständig. Er ist der präzise gesteuerte Assistent, der verlängerte Arm des Operateurs.
Für den Patienten bringt eine Operation mit dem DaVinci System entscheidende Vorteile: Wenige kleine Operationsnarben (Schlüssellochchirurgie), ein geringer Blutverlust, reduzierte postoperative Schmerzen, eine schnellere Heilung und in Folge ein kürzerer Krankenhausaufenthalt.

Chefarzt Professor Dr. med. Marco Niedergethmann freut sich über den „robotischen Assistenten“, der „medizintechnisch auf höchstem Niveau den Chirurgen unterstützt“. In der Klinik werden mittlerweile folgende Operationen mit dem Da Vinci Operationssystem durchgeführt:

  • Dickdarmresektionen bei Divertikulitis und bei Tumorerkrankungen
  • Mastdarmoperationen bei Krebs und bei Beckenbodensenkung

Gesundheitsmetropole Ruhr Krebs

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr