Wir können Gesundheit

Nichtrauchen ist immer ein Gewinn

Essener und Mülheimer Schulklassen gewinnen beim Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don`t start“

am Freitag, 23. Juni 2017

aok rauchenViele Jugendliche beginnen im Alter von 12 bis 14 Jahren, mit dem Rauchen zu experimentieren. Genau dort setzt der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ an. Er richtet sich an Schulklassen, die sich entscheiden, für ein halbes Jahr rauchfrei zu bleiben. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr bereits zum 20. Mal statt. Preise für erfolgreiche Essener und Mülheimer Schulklassen des Schuljahres 2016/2017, die zusätzlich eine Kreativarbeit zum Thema Nichtrauchen eingereicht haben, wurden jetzt in der Lichtburg in Essen an die Gewinnerklassen überreicht.

Für ihre Kreativarbeiten wie Filmbeiträge, Comics, Plakate oder ein Hörbuch zum Thema Nichtrauchen erhielten folgende Schulklassen durch Essener und Mülheimer Sponsoren Preise:
Frida-Levy-Gesamtschule Essen, Klasse 10c; Goetheschule Essen, Klasse 6a; Gustav-Heinemann-Schule Mülheim Klassen 6.3 und 7.7; Mariengymnasium Essen-Werden, Klasse 7c; BMV Schule Essen, Klasse 9a; Viktoriagymnasium Essen, Klasse 8b; Otto-Pankok-Schule Mülheim, Klasse 8e

Im Schuljahr 2016/2017 nahmen bundesweit 6.808 Schulklassen aus allen Schulformen am Wettbewerb teil. Von ihnen blieben 5.293 Klassen, von November bis April rauchfrei. In Essen und Mülheim an der Ruhr sind 57 Schulklassen mit in den Wettbewerb gestartet, davon sind 49 Klassen mit 1369 Schülerinnen und Schülern „smart“ geblieben, d.h. sie haben nicht geraucht. Viele der teilnehmenden Schulen melden sich seit mehreren Jahren regelmäßig zum Wettbewerb an.

„Wie wir aus Studien wissen, führt eine wiederholte Teilnahme zu dauerhaft geringeren Raucherquoten bei den Schülerinnen und Schülern. Ich freue mich sehr, dass der Wettbewerb inzwischen an vielen Schulen ein fester Bestandteil der alljährlichen Präventionsaktivitäten ist“, erklärt Rainer Voss, Regionaldirektor der AOK Regionaldirektion Essen – Mülheim an der Ruhr. Unter den mehrfach teilnehmenden Klassen wurden aus Mitteln der BZgA insgesamt 79 Preise à 300 Euro verlost, aus Essen hat die Helene-Lange-Realschule 300 Euro für die Klassenkasse erhalten.

„Be Smart – Don’t Start“ wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutschen Krebshilfe e.V., der AOK, der Deutschen Herzstiftung e.V., der Deutschen Lungenstiftung sowie von weiteren öffentlichen und privaten Institutionen gefördert und vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in Kiel durchgeführt.

Hintergrund-Informationen: Der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“

„Be Smart – Don’t Start“ ist ein Programm zur Prävention des Rauchens in der Schule. Die Regeln dieses Wettbewerbs sind einfach:
Mindestens 90 Prozent der Schüler einer Klasse entscheiden sich dafür, am Wettbewerb teilzunehmen. Die teilnehmenden Klassen verpflichten sich, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen. Wöchentlich wird das Thema „Rauchen/Nichtrauchen“ in der Klasse thematisiert. Wenn mehr als zehn Prozent der Schüler in einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus. Die Schulklassen, die ein halbes Jahr lang rauchfrei waren, nehmen an einer Lotterie teil, bei der Geld- und Sachpreise verlost werden. Viele beteiligte Klassen führen zudem begleitende kreative Aktionen zum Thema „Nichtrauchen“ und zur Gesundheitsförderung durch, für die gesonderte Auszeichnungen vergeben werden.

Nach einer Untersuchung des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg aus dem Jahr 2014 werden durch die Teilnahme an „Be Smart – Don’t Start“ jährlich etwa 11.000 jugendliche Raucher vermieden. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sich unter www.besmart.info.

Kinder- & Jugendmedizin

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr