Wir können Gesundheit

Zweifach für „Klinik Award 2017“ nominiert

Verleihung im Konzerthaus in Berlin

Klinikum Dortmund gGmbH am 10.07.17

So etwas schaffen wirklich nur wenige Krankenhäuser in Deutschland: Das Klinikum Dortmund ist jetzt gleich zweifach für den „Klinik Award 2017“ nominiert worden. Beide Leistungen, die eine international besetzte Jury aus Klinik- und Gesundheitsexperten ausgewählt hat, stammen aus dem Bereich der Unternehmenskommunikation des Klinikums Dortmund. Der Award, der alle zwei Jahre herausragende Leistungen von Krankenhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz auszeichnet, wird am 11. Oktober 2017 im Konzerthaus in Berlin vergeben.

Die erste Nominierung erhielt das Klinikum in der Kategorie „Bester Social Media Auftritt“. „In dieser Kategorie ist nur noch ein weiteres Krankenhaus im Rennen, unsere Chancen stehen also fifty-fifty, dass wir den Award erhalten. Aber egal, wie es ausgeht: Die Nominierung ist bereits eine schöne Anerkennung“, erklärt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation. Insbesondere das neue Social-Media-Format der Live-Experten-Chats, die das Klinikum Dortmund seit dem Frühjahr 2017 über Facebook und Instagram anbietet, hatte zu der Nominierung geführt. Bei der letzten Klinik-Award-Verleihung in 2015 hatte das Klinikum Dortmund in dieser Kategorie bereits den Preis erhalten.

Die zweite Nominierung bekam das Klinikum in der Kategorie „Beste Klinikfotografie“ für ein Fotoprojekt anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Klinikums; auch in dieser Kategorie ist das Klinikum jetzt schon unter die Top 2 gekommen. „Wir hatten im letzten Jahr OP-Personal vor und nach dem Dienst fotografieren lassen und daran im Rahmen einer Ausstellung deutlich gemacht, wie sich Menschen innerhalb eines Arbeitstages verändern“, erklärt Raschke. Das Buch zur Ausstellung, die u.a. im Ärzteblatt besprochen wurde, hatte es 2016 auf die Frankfurter Buchmesse geschafft und wird in renommierten Kunstbuchläden in Hamburg und Berlin geführt.

Die Ermittlung der Gewinner basiert zu 50 Prozent auf dem Jury-Urteil und zu 50 Prozent auf der Abstimmung des Fachpublikums während eines Best Practice Forums am 11. Oktober 2017. „Wir können also sicher sein: Sollten wir einen Award gewinnen, dann ist dies auch ein Kompliment von anderen Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz, denn sie stimmen mit ab“, erklärt Raschke. Übrigens, schon jetzt steht fest: Den Sonderpreis der Jury in Gold erhält in diesem Jahr u.a. die UFA Fiction Filmproduktion für die ARD-Spielfilm-Serie „Charité“ unter der Regie von Sönke Wortmann.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr