Wir können Gesundheit

Grundstein gelegt

Neubau an der Helios St. Johannes Klinik

HELIOS Klinikum Duisburg am 13.11.17

Klinikgeschäftsführer Dr. Holger Raphael, Oberbürgermeister Sören Link, Helios-Geschäftsführer Jörg Reschke.

Die ersten Rohbauteile stehen schon, das Kellergeschoss ist ausgebaggert – jetzt hat an der Helios St. Johannes Klinik in Hamborn die offizielle Grundsteinlegung für den Neubau stattgefunden. Trotz des tristen Novemberwetters waren zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Mitarbeiter der Helios Kliniken gekommen, um auf dem neuen Betonfundament des zukünftigen Erdgeschosses des neuen Hauses dieses traditionelle Baufest zu feiern.

Klinikgeschäftsführer Dr. Holger Raphael freute sich besonders über den Anlass, der für ein gutes Voranschreiten der Baumaßnahmen steht. In seinen Begrüßungsworten erinnerte er sich auch an die Grundsteinlegung der neuen Helios Marien Klinik in Hochfeld – im März dieses Jahres ist der dortige Neubau in Betrieb gegangen. „Damit haben wir schon gezeigt, dass unsere Versprechen keine leeren Worthülsen sind. Mit einem neuen Gebäude wird es uns ab Ende 2019 auch hier am Standort St. Johannes gelingen, die sehr gute Medizin, die unsere Ärzte hier gemeinsam mit den Pflegenden bereits anbieten, auch in ansprechenden Räumlichkeiten umzusetzen.“ Oberbürgermeister Sören Link sah eine glänzende Zukunft für die Belegschaft, aber auch für die Patienten der St. Johannes Klinik voraus: „Die Patienten hier können zukünftig an einem Ort genesen, an dem man sich wohlfühlt.“ Das Invest von mehr als 110 Millionen Euro vor Ort sei beispielgebend, mit den Neubauten in Duisburg würde Helios den Ansprüchen an einen modernen Dienstleister in Gesundheitsfragen mehr als gerecht, so der Oberbürgermeister. Helios-Geschäftsführer Jörg Reschke sieht mit Blick auf die positiven Entwicklungen die damalige Entscheidung, das Klinikum Duisburg zu erwerben, als bestätigt. „In einer Zeit, in der man häufiger von Klinikschließungen liest, ist die Grundsteinlegung für einen modernen Neubau in Duisburg mehr als eine gute Nachricht und ein deutliches Bekenntnis zu unseren beiden Häusern und den Mitarbeitern hier vor Ort.“

In der kupfernen Zeitkapsel, die in den Grundstein gelegt wurde, fanden unter anderem eine von Sören Link, Jörg Reschke und Dr. Holger Raphael unterschriebene Urkunde, eine aktuelle Tageszeitung sowie ein Euro-Münzensatz Platz. Tatkräftig griffen die Herren im Anschluss zu Spachtel und Mörtel, um den Grundstein mitsamt Füllung sicher zu verschließen. Nun wird dieser symbolträchtige „Zeitzeuge“ ein Bestandteil des Fundaments.

Offene Raumstrukturen und viel einfallendes Licht werden im Neubau eine positive Atmosphäre schaffen. Neben der Optik geht es bei der Planung und Umsetzung aber vor allem um Komfort und Qualität bei der Patientenversorgung sowie um die sinnvolle Zusammenführung medizinischer Fachbereiche. Die Fertigstellung der neuen Klinik ist für 2019 geplant.

Zahlen und Fakten rund um den Neubau

  • rund 25.000 m² Grundfläche+
  • rund 6250m² Geschossfläche (EG)
  • rund 375 Betten und fünf Etagen
  • allen somatischen Ambulanzen sowie diagnostischen Bereichen im neuen Erdgeschoss, damit es keinen Querverkehr mit den ruhebedürftigeren Stationen in den oberen Etagen gibt
  • neuer Cafeteria inklusive Außenbereich

Im Neubau sind u.a. die Notaufnahme, die Patientenaufnahme, bis zu sieben Operationssäle, die Wahlleistungsbereiche, die Radiologie, das Labor, die Haustechnik sowie die Pathologie untergebracht. Die restlichen Patientenzimmer verbleiben im anschließend vollständig sanierten Altbau. Dazu entstehen im Innenhof nach dem Abriss des jetzigen Verwaltungsgebäudes ein Patientengarten sowie ein Kinderspielplatz.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr