Wir können Gesundheit

Institut für Pathologie des MVZ Mülheim reakkreditiert

Verlässliche Kompetenz und Qualität

Ategris Regionalholding GmbH am 18.01.18

Das Institut für Pathologie als Teil des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Mülheim erhielt zum ersten Mal die Akkreditierung, das Institut für Pathologie am EKO. ist zum zweiten Mal reakkreditiert worden. „Wir freuen uns, dass unsere gute Arbeit und hohe Qualität erneut auch offiziell bestätigt wurden“, sagt Chefärztin PD Dr. Andrea Maria Gassel. „Diese Auszeichnungen zeigen, dass wir den Ärzten und ihren Patienten verlässliche diagnostische Kompetenz in einem qualitätsgesicherten Umfeld bieten.“

Bei einer Akkreditierung werde nicht nur das Qualitätsmanagement-System nach international gültigen Richtlinien überprüft, sondern ein Fachbegutachter beurteile zudem die tägliche Arbeit, erklärt Oberärztin Dr. Eva-Maria Saal das Vorgehen. Ein externer Pathologe hat dafür in mehreren Stichproben durchgeführte Untersuchungen und Diagnosen überprüft sowie eine Obduktion überwacht. „Es wird also ganz konkret die Qualität unserer Diagnostik beurteilt.“

Das Institut für Pathologie bietet das komplette Spektrum der histopathologischen, immunhistologischen und zytopathologischen Diagnostik für das EKO. und EKM sowie weitere externe niedergelassene Ärzte oder Kliniken an. Es führt klinische Obduktionen durch und erbringt Leistungen für verschiedene Organkrebszentren. Außerdem führt es spezielle therapieentscheidende Untersuchungen in Zusammenarbeit mit Abteilungen für Molekularpathologie durch.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr