Wir können Gesundheit

40 Jahre „Grüne Damen und Herren“ im Bergmannsheil

Älteste ehrenamtliche Krankenhaushilfe in Bochum feiert Jubiläum mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH am 12.04.18

Acht Jubilare wurden durch die Evangelische Kranken- und Altenhilfe e.V. für ihre langjährigen Dienste als Grüne Damen und Herren ausgezeichnet. V.l.: Margarete Hesse (10 Jahre), Erika Link (10 Jahre), Christa Mallek (10 Jahre), Marie Willaschek (15 Jahre), Christel Schmitz (15 Jahre), Christel Cöster (25 Jahre), Helma Schmidt (20 Jahre), Klaus Mooren (20 Jahre) – Bildnachweis: Volker Daum/Bergmannsheil

Sie begleiten Patienten, erledigen Besorgungen für sie und nehmen sich Zeit für Gespräche am Patientenbett: Die „Grünen Damen und Herren“ des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil. Vor 40 Jahren wurde der ehrenamtliche Dienst im Bergmannsheil aufgebaut. Es ist damit die älteste Krankenhaushilfe in Bochum. Gestern feierten die rund 60 Mitglieder des Teams gemeinsam mit der Geschäftsführung und Krankenhausbetriebsleitung sowie mehreren Ehrengästen ihr Jubiläum im Hörsaal des Bergmannsheil. Auch Oberbürgermeister Thomas Eiskirch war gekommen, um die Arbeit der „Grünen Damen und Herren“ zu würdigen.

Wertvolle Hilfe und Zuwendung

„Sie leisten unseren Patienten wertvolle Hilfe und Zuwendung, deshalb danke ich Ihnen sehr herzlich für Ihr langjähriges, wichtiges Engagement“, sagte Ralf Wenzel, Geschäftsführer des Bergmannsheil. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch schloss sich diesen lobenden Worten an: „Bochum und auch das Bergmannsheil wären ärmer ohne Sie, denn Sie geben einsamen und kranken Menschen Stabilität und Halt.“ Dass sich die Arbeit der „Ökumenischen Krankenhaushilfe Bergmannsheil“ – so der offizielle Titel – seit ihren Anfängen erheblich geändert hat, wurde in den folgenden Ausführungen deutlich. Weil die Aufenthalte der Patienten im Krankenhaus in den letzten Jahrzehnten immer kürzer geworden sind, hat sich auch die Intensität der Kontakte zwischen Patienten und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verändert. Ungeachtet dessen bleibe ihre Arbeit wichtig, sie leiste neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung einen erheblichen Anteil für die Genesung der Patienten, wie Prof. Dr. Volkmar Nicolas, Stv. Ärztlicher Direktor, und Pflegedirektor Peter Fels darstellten.

Team sucht Verstärkung

Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurden acht Mitglieder des Teams für ihre langen Dienste ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden von Dieter Hackler, Vorstandsmitglied der Evangelischen Kranken- und Altenhilfe e.V., vorgenommen. „Wen einmal die Begeisterung für diese Arbeit gepackt hat, den lässt sie so schnell nicht wieder los. Denn man erfährt von den Patienten sehr viel Dankbarkeit und Freundlichkeit dafür, dass man sich Zeit für sie nimmt“, sagte Christiane Meier. Derzeit gehören rund 60 Grüne Damen und Herren zum Team, das von Christiane Meier und Christel Schmitz geleitet wird. „Wir suchen noch Verstärkung – ob im Stationsdienst, im Lotsendiest oder in der Patientenbibliothek“, so Christel Schmitz. „Wer ein sinnvolles, erfüllendes Ehrenamt sucht, gerne mit Menschen zu tun hat und dazu in einem sehr netten und aktiven Team mitwirken möchte, kann sich gerne bei uns unter der Durchwahl 0234/302-3444 melden.“

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr