Wir können Gesundheit

Schaffung eines Lehrstuhls für Rheumatologie an der Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. Jürgen Braun ist der erste Lehrstuhlinhaber

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 08.10.18

Prof. Dr. Jürgen Braun (m.) ist Inhaber des neuen Lehrstuhls für Rheumatologie am Marien Hospital Herne. Dazu gratulierten: Theo Freitag (r.), Geschäftsführer, Alois Baumhoer (2.v.r.) und Simone Lauer (3.v.r.) Mitglieder der Geschäftsleitung der St. Elisabeth Gruppe sowie Prof. Dr. Matthias Schneider (l.), Vorstandsmitglied, Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e. V., Rotraut Schmale-Grede (2.v.l.), Präsidentin, Deutsche Rheuma-Liga und Prof. Dr. Ralf Gold (3.v.l.), Dekan, Medizinische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum.

Am 08.10.2018 stand im Marien Hospital Herne die Rheumatologie ganz im Vordergrund, denn die Ruhr-Universität Bochum hat zum Wintersemester 2018/2019 einen Lehrstuhl für dieses zunehmend wichtige Fach geschaffen. Prof. Dr. Jürgen Braun, der ärztliche Direktor des Rheumazentrum Ruhrgebiet, ist neuer und damit der erste Lehrstuhlinhaber.

Prof. Braun zählt zu den renommiertesten rheumatologischen Forschern weltweit. Unter seiner Leitung hat das Rheumazentrum Ruhrgebiet – die größte Fachklinik für rheumatische Erkrankungen in Deutschland – eine führende Rolle in der deutschsprachigen sowie der internationalen Rheumatologie eingenommen. Die Schaffung des Lehrstuhls für Rheumatologie an der Ruhr-Universität Bochum ist damit auch sein Erfolg. „In Deutschland gibt es zu wenige rheumatologische Lehrstühle an Universitäten und damit – z.B. im Vergleich zu den benachbarten Niederlanden – zu wenig hochkarätige rheumatologische Forschung im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Mit einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung von Fachärzten im universitären Umfeld kann letztlich auch die Patientenversorgung erheblich verbessert werden. Die Ruhr-Universität Bochum geht damit in jeder Hinsicht einen Schritt in die richtige Richtung“, sagt Prof. Braun und betont, dass er zwar ein Wegbereiter ist, aber der eigentliche Fortschritt ist die Schaffung des Lehrstuhls, der letztlich für seinen Nachfolger eine große Chance und Herausforderung darstellt.

In seiner Antrittsvorlesung sprach der neue Lehrstuhlinhaber über die Entwicklungen in der Rheumatologie und wie das Rheumazentrum Ruhrgebiet die verschiedenen Herausforderungen bewältigt hat und in Zukunft bewältigen kann. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Prof. Braun sind neben den Spondyloarthritiden, der rheumatoiden Arthritis, der Gicht und der Osteoporose auch die Bildgebung sowie die Entwicklung von klinischen Messinstrumenten und Leitlinien. Prof. Braun will sich in den nächsten Jahren auch wesentlich für die konzeptionelle Ausgestaltung der Lehre in seinem Fach an der Ruhr-Universität engagieren und die wissenschaftliche Performance des Rheumazentrums in der Forschung weiter ausbauen.

Betont wurde die Bedeutung des neuen Lehrstuhls auch von Prof. Dr. Matthias Schneider, wie Prof. Braun früherer Präsident und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V., und von Rotraut Schmale-Grede, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, die über die Bedeutung des rheumatologischen Lehrstuhls für die Forschung, die Lehre und eine gute Patientenversorgung referierten.

Begrüßt wurden Prof. Braun und die Zuhörer von Theo Freitag, Geschäftsführer der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr, dem Dekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Ralf Gold, und Dr. Frank Dudda, dem Oberbürgermeister der Stadt Herne. „Prof. Braun hat mit seinen langjährigen Erfahrungen in Forschung, Lehre und Patientenversorgung eine große Expertise auf dem Gebiet der Rheumatologie. Neben den Patienten werden vor allem die Studierenden und die Weiterbildungsassistenten von der Schaffung des Lehrstuhls profitieren können“, so Theo Freitag.
Der Lehrstuhl für Rheumatologie wird ansonsten in das Lehrkonzept der Medizinischen Kliniken des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum eingebunden. „Wir freuen uns, dass das Marien Hospital Herne damit über insgesamt 12 Lehrstühle in der Ruhr-Universität Bochum verfügt und somit einen wichtigen Stellenwert auf dem Gebiet der Forschung und Wissenschaft einnimmt“, erläutert Prof. Dr. Ralf Gold abschließend.

Knochen & Gelenke

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr