Wir können Gesundheit

Erste Patienten behandelt

An der Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung

Universität Witten/Herdecke am 20.11.18

„Wir sind gut gerüstet und freuen uns, jetzt den Betrieb aufnehmen zu können“

Patientenschlangen sind am ersten Tag der Eröffnung noch nicht vorhanden. Allerdings ist dies auch nicht verwunderlich, da erst ab dem 19. Januar 2018 Termine vergeben werden können. „Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Patientenanfragen“, resümierte der ärztliche Teamleiter Dr. Muhammet Ali Güz. „Mit einem Ansturm gleich am ersten Tag hatten wir ehrlicherweise auch nicht gerechnet. Die Patienten, die gekommen sind, konnten professionell behandelt werden und schienen auch sehr zufrieden. . Viele Patientinnen und Patienten, die sich bisher nur telefonisch erkundigt haben, können sich nun auch Behandlungs- oder Gesprächstermine geben lassen. Wir betrachten diese erste Woche auch als ‚Einschwingwoche‘.“

Damit die Eröffnung am Montag klappen konnte, hatten Verantwortliche, Handwerker, Helferinnen und Helfer bis zuletzt gearbeitet. Güz: „Auch wenn am Anfang natürlich immer noch ein paar Dinge fehlen, sind wir gut gerüstet und freuen uns, jetzt den Betrieb aufnehmen zu können.“

Interessiert und angetan zeigten sich die ersten Besucherinnen und Besucher auch vom OpenNotes Projekt, das in der Ambulanz Anwendung findet. Dabei haben Patientinnen und Patienten jederzeit Einsicht in ihre elektronische Patientenakte. So erhalten sie nicht nur Zugang zu Medikation und Befunden, sondern auch zu Therapieplanung und Therapieverlauf. Die elektronische Patientenakte wird gemeinsam von Ärztin oder Arzt mit der Patientin oder dem Patienten geführt.

„Wir möchten keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung zu den niedergelassenen Wittener Ärzten sein und sinnvoll mit ihnen zusammenarbeiten“, erläutert Güz.. Niedergelassene Ärzte unterliegen in der Regel bestimmten Budgetgrenzen. Wenn der behandelnde Arzt beispielsweise sein Budget ausgeschöpft oder nicht genug Zeit hat, sich intensiv um einen chronisch kranken Patienten insbesondere im Hinblick auf einen gesünderen Lebensstil hinsichtlich Ernährung, Entspannung und Bewegung zu kümmern, kann er ihn zu uns schicken. Wir unterstützen dann zusätzlich in der Behandlung.“ Behandlungsschwerpunkte der Ambulanz sind neben der primärmedizinischen Basisversorgung vor allem Patientenaktivierung und Gesundheits- / Selbsthilfekompetenz. Im Vordergrund stehen dabei etwa die Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung und Motivation zur Lebensstiländerung.

Alle gesetzlich und privat Versicherten können sich mit ihrer Versichertenkarte in der Ambulanz behandeln lassen, eine Überweisung ist nicht notwendig.

Öffnungszeiten:
Montag: 8 bis 12 Uhr, 13:30 bis 17 Uhr
Dienstag: 8 bis 12 Uhr, 13:30 bis 18 Uhr
Mittwoch: 8 bis 12 Uhr
Donnerstag: 8 bis 12 Uhr, 13:30 bis 17 Uhr
Freitag: 8 bis 12 Uhr

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr