Wir können Gesundheit

Seit mehr als drei Jahren für Schwerstkranke und Sterbende da

Ategris Regionalholding GmbH am 06.09.19

Die Pflege.Palliativ.Ruhr (PPR) bietet seit 2016 eine Allgemeine Ambulante Palliative Versorgung. Der ambulante Pflegedienst war damit der erste in Mülheim, der sich auf Palliativpflege spezialisiert hat.

Die Zulassung zur allgemeinen ambulanten palliativen Versorgung (AAPV) hat die PPR im Januar 2016 erhalten. Und der Bedarf nach einem ambulanten Pflegedienst, der sich um Menschen kümmert, die an einer Krankheit leiden, die innerhalb weniger Tage, Wochen oder auch Monate zum Tod führe und bei denen keine Aussicht auf Heilung bestehe, ist weiterhin groß. Bislang hat das Team der PPR rund 550 Patienten in Mülheim häuslich betreut.

„Bei der Allgemeinen Ambulanten Palliativen Versorgung geht es darum, Patienten ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen“, sagt Yvonne Helmes, Leiterin der PPR. „Wir begleiten manche Patienten über ein Jahr lang.“

In Ergänzung zu der Allgemeinen Ambulanten Palliativen Versorgung, die die PPR seit Jahren bietet, gibt es seit neuestem die Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung (SAPV), die aber nur ein Teil aller Schwerstkranken und Sterbenden benötigt. Dies kann der Fall sein, wenn die aus einem komplexen Krankheitsverlauf resultierenden Probleme es erfordern.

Die PPR gehört zur Stiftung Evangelisches Kranken- und Versorgungshaus zu Mülheim an der Ruhr.
Mehr Informationen unter http://pflege-palliativ-ruhr.de/

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr