Wir können Gesundheit

Delegation aus Südkorea zu Besuch

AMBULANTICUM GmbH & Co KG am 05.12.19

Der gute Ruf des AMBULANTICUM® reicht weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Die Arbeit des ambulanten interdisziplinären Therapiezentrums wird in vielen Ländern der Welt geschätzt – unter anderem in Südkorea. Dort ist das AMBULANTICUM® auch durch seine Kooperation mit der Konyang Universität sehr bekannt und hat für viele Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen Vorbildcharakter. So besuchte im Oktober 2019 eine Delegation der „Korea Workers` Compensation & Welfare Services (KCOMWELL) das AMBULANTICUM®. Die Vertreter der staatlichen Behörde, deren Service aktuell von 983.984 Menschen (Patienten!?)genutzt wird, wollten die Therapieansätze und -geräte des AMBULANTICUM® kennenlernen.

Einen Vormittag lang verschafften sich Kim Ju Dong (Director KCOMWELL) und Jeong Kee Bae (Head Medical Planning Dept.) mit Kollegen einen Überblick über die Herdecker Einrichtung. Nach einer Präsentation führten die Geschäftsführer Dr. Bernhard Krahl und Marion Schrimpf die Gäste durch das Haus, stellten moderne Therapiegeräte vor und zeigten Videotagebücher erfolgreicher Therapien bei Patienten mit erworbenen neurologischen Erkrankungen. Auch in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten konnten sich die Delegationsteilnehmer aus erster Hand informieren. „Das Interesse an unseren Geräten zur robotikassistierten und computergestützten Intensivtherapie mit Augmented Performance Feedback war besonders groß“, erzählt Marion Schrimpf. „Vieles war für die südkoreanischen Besucher neu.“ Die Gäste zeigten sich nach ihrem Besuch auf jeden Fall beeindruckt – und inspiriert: „Wir wissen jetzt, was wir in Südkorea noch tun müssen“, so Kim Ju Dong.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr