Wir können Gesundheit

Behandlung erfolgreich: Niederländische COVID-19-Patientin entlassen

Zwei weitere Patienten aus den Niederlanden noch im Bergmannsheil in Behandlung

Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH am 17.04.20

Bildnachweis: Bergmannsheil

Eine niederländische Patientin mit COVID-19-Erkrankung konnte am vergangenen Dienstag nach erfolgreicher Behandlung aus dem BG Universitätsklinikum Bergmannsheil entlassen werden. Sie war vor zwei Wochen aus den Niederlanden ins BG Universitätsklinikum Bergmannsheil nach Bochum transportiert worden, um sie hier intensivmedizinisch zu behandeln. Anfang der Woche war die siebzigjährige Frau so weit genesen, dass sie nicht mehr künstlich beatmet werden brauchte und wieder in ihre Heimat überführt werden konnte. Ihre weitere Behandlung wird in den Niederlanden fortgesetzt.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich der Gesundheitszustand der Patientin deutlich gebessert hat und wünschen ihr alles Gute für ihre weitere Genesung“, sagt Dr. Tina Groll, Geschäftsführerin des Bergmannsheils. „Zugleich hoffen wir auf eine positive Entwicklung auch der weiteren Patientinnen und Patienten in unserem Haus. Unsere Beschäftigten geben ihr Bestes, um sie in ihrer Genesung so gut wie möglich zu unterstützen.“ Derzeit werden noch zwei weitere Patienten aus den Niederlanden mit einer COVID-19-Erkrankung im Bergmannsheil behandelt. Beide werden auf der Intensivstation versorgt.

Weitere Aufnahmen von Patienten aus dem Ausland sind derzeit nicht in Planung. „Sofern es unser Versorgungsauftrag und unsere vorhandenen Kapazitäten zulassen, würden wir aber auch weiteren schwerkranken Patienten aus dem Ausland unsere Hilfe anbieten“, erklärt Dr. Groll.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr