Wir können Gesundheit

Corona-Virus: Unterstützung für Firmenkunden mit digitalen Angeboten

Fachportal, Online-Seminare, Webinare und Podcast

Die AOKn in NRW am 17.04.20

Die Corona-Krise trifft fast alle Unternehmen – und bringt für viele neue Fragen und Herausforderungen mit sich. Die AOK Rheinland/Hamburg reagiert auf diese veränderten Informationsbedürfnisse und hat für Unternehmen passgenaue, digitale Angebote entwickelt, um ihre Fragen zu klären und ihnen die wichtigsten Informationen, etwa zum Kurzarbeitergeld oder zur Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen, zu geben. „In diesen unsicheren Zeiten möchten wir weiterhin für die Unternehmen ein verlässlicher Partner sein. Aus diesem Grund bieten wir eine Vielzahl an digitalen Lösungen und Informationen an, die aufgrund der dynamischen Situation laufend angepasst und ergänzt werden“, sagt Regionaldirektor Rainer Voss der AOK Rheinland/Hamburg in Essen/Mülheim an der Ruhr.

Im Arbeitgeber-Fachportal der AOK Rheinland/Hamburg finden Unternehmen unter aok.de/arbeitgeber/rh zahlreiche Informationen – unter anderem ein Themenspezial zur Sozialversicherung, das laufend aktualisiert und ergänzt wird. Zusätzlich bietet das Fachportal Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu den Online-Seminaren „Corona und Kurzarbeit“, „Entgeltfortzahlung in der Corona-Krise“ und „Minijobs“ beziehungsweise zu Videoaufzeichnungen dieser Webinare.

Auch für Auszubildende hat die AOK Rheinland/Hamburg digitale Lösungen entwickelt: Als Alternative zu den abgesagten Vor-Ort-Seminaren können sich Azubis unter aok.de/fk/rh/online-seminare zur Prüfungsvorbereitung für das Online-Seminar „Fit für die Prüfung“ und – speziell für Medizinische Fachangestellte – für das Webinar „Keine Angst vor der praktischen Prüfung“ anmelden.

Als Weiterbildungsangebot steht Interessierten im Fachportal auch eine Auswahl an Online-Trainings zur Verfügung. Geplant ist zudem ein Podcast, der Wissenswertes rund um Beitragsstundungen vermittelt.

 

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr