Wir können Gesundheit

Neuer Vitaldatenmonitor Vista 120 SC

Patientengesundheit mit weniger Arbeitsaufwand im Blick behalten

Dräger Medical Deutschland GmbH am 13.01.21

Digitale Lösungen helfen den Arbeitsdruck zu verringern und die Pflege zu
erleichtern.
(© Drägerwerk AG & Co. KGaA)
Bildunterschrift:

Pflege vereinfachen zu können ohne Abstriche beim Patientenwohl machen zu müssen – mit dem Vista 120 SC kommen Kliniken diesem Ziel einen großen Schritt näher. Per HL(Health Level)7 Schnittstelle können ganze Patientenlisten auf den Monitor geladen werden. Die Patienten werden per Barcode-Scanner identifiziert und die erhobenen Vitaldaten wie SpO2, Puls, Blutdruck oder Temperatur automatisch an die elektronische Dokumentation zurück übermittelt. Auswählbare, integrierte Scoringsysteme wie EWS2, NEWS2 oder MEWS2 helfen zudem, schleichend verlaufende Verschlechterungen des Gesundheitszustands besser erkennen zu können. Die Bedienung des Vista 120 SC erfolgt über vier Tasten, Drehknopf sowie einen 8-Zoll-Touchscreen. Das Gerät lässt sich sowohl bei Erwachsenen und Kindern als auch bei Frühgeborenen einsetzen. Zur mobilen Verwendung ist das Gerät mit WLAN und einem Akku ausgestattet, der bis zu sechs Stunden mobilen Betrieb ermöglicht.

Die „elektronische Dokumentation der Pflege- und Behandlungsleistungen“ zählt zu den Fördermöglichkeiten des Ende September 2020 in Kraft getretenen neuen Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG). Dieses Förderziel unterstützt der Vista 120 SC, indem der Monitor hilft, manuelle Dokumentationen zu reduzieren und das Automatisieren wiederkehrender Tätigkeiten zu unterstützen.

Neben dem Vista 120 SC bietet Dräger eine Reihe von Leistungen an, die eine digitalisierte Patientenversorgung gemäß den Zielen des KHZG in deutschen Krankenhäusern umsetzen. Weitere Informationen dazu finden sich auf www.draeger.com/khzg.

Hersteller des Vista 120 SC ist die Shanghai Draeger Medical Instrument Co., Ltd.

 

Lunge & Atemwege Hospital Engineering

MedEcon Ruhr © 2021

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr