Wir können Gesundheit

Neuer Hochschulrat nimmt Arbeit auf

Hochschule für Gesundheit am 19.05.21

Die erste Sitzung des neuen Hochschulrates fand digital statt. Zu sehen sind von links nach rechts: (oben) Prof. Dr. Katrin Janhsen, Dr. Ulrike Graßnick, Sylvia Bühler, (mittig) Matthias Blum, Hannelore Loskill, Prof. Dr. Claudia Hornberg und (unten) Prof. Dr. Dorothea Prütting. Screenshot: HS Gesundheit

Der neue Hochschulrat der Hochschule für Gesundheit in Bochum hat sich am 7. Mai 2021 zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Zwei neue Mitglieder verstärken den Hochschulrat.

Der erste Hochschulrat der Hochschule für Gesundheit wurde 2016 für fünf Jahre gewählt. Nun hat sich der Rat für eine neue Amtszeit konstituiert. Neben den wiederberufenen Mitgliedern werden Prof. Dr. Claudia Hornberg und Hannelore Loskill den Hochschulrat in den kommenden Jahren unterstützen. Prof. Dr. Werner Havers, ehemaliger Vorsitzender des Hochschulrates, und die ehemalige stellvertretende Vorsitzende, Prof. Dr. Christiane Dienel, wurden aus dem Gremium verabschiedet.

An ihrer Stelle wurden Dr. Ulrike Graßnick, Kanzlerin der Universität Trier, als Vorsitzende des Hochschulrates und Prof. Dr. Dorothea Prütting, Honorarprofessorin an der Ruhr-Universität Bochum, als ihre Stellvertreterin gewählt. Die Hochschulratsmitglieder werden für eine Amtszeit von fünf Jahren bestellt. Zu ihren Aufgaben gehören die Wahl des Präsidiums sowie die Beratung der Hochschulleitung.

„Durch ihre Mitwirkung in diesem wichtigen Hochschulgremium haben Prof. Dr. Werner Havers als Vorsitzender und Prof. Dr. Christiane Dienel als stellvertretende Vorsitzende in den vergangenen fünf Jahren die Hochschule aktiv unterstützt und einen maßgeblichen Beitrag zum Entwicklungsprozess der Hochschule geleistet. Mit ihrem Einsatz und ihrem Engagement haben sie sich gemeinsam mit uns den Herausforderungen und den zu bewältigenden Aufgaben gestellt. Ich bedanke mich bei beiden herzlich für das außerordentliche Engagement“, sagte Prof. Dr. Christian Timmreck, Präsident der Hochschule für Gesundheit, anlässlich des Ausscheidens der beiden Hochschulratsmitglieder.

Die beiden neu ins Gremium berufenen Mitglieder nahmen zum 8. April 2021 ihre Arbeit auf. Prof. Dr. Claudia Hornberg hat Biologie, Ökologie und Humanmedizin an den Universitäten Bochum, Essen und Düsseldorf studiert. Die Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin wurde nach langjähriger universitätsmedizinischer Tätigkeit an die Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld für das Themenfeld Umwelt & Gesundheit berufen und war dort sechs Jahre im Hochschulrat tätig. Seit 2018 ist sie Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät OWL an der Universität Bielefeld.

„Ich freue mich, die Hochschule für Gesundheit in Bochum als neues Mitglied des Hochschulrates in allen wichtigen Angelegenheiten zu beraten, insbesondere auch in Bezug auf die weitere Profilbildung sowie im Hinblick auf die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit. Die Hochschule für Gesundheit nimmt für mich eine zentrale Rolle in der Akademisierung der Gesundheitsberufe in Deutschland ein und bietet mittlerweile ein breites Spektrum an modernen und innovativen Studiengängen an, die es für eine zukunftsgewandte und optimierte Prävention, Gesundheitsförderung sowie Gesundheitsversorgung insbesondere zur Verringerung sozialer Ungleichheit bei Gesundheit bedarf“, erklärte Hornberg.

Hannelore Loskill ist Diplom-Informatikerin im „(Un-)Ruhestand“ – wie sie es selbst nennt. Nach langjähriger Tätigkeit im Rechenzentrum der Universität Düsseldorf ist Loskill heute Mitglied im Sprecherrat des Deutschen Behindertenrates und seit 2017 Bundesvorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe. „Als Vertreterin der Interessen chronisch kranker und behinderter Menschen bin ich auch an der Weiterentwicklung der Gesundheitsberufe interessiert. Deshalb ist es mir eine Ehre, nun auch im Hochschulrat mitzuwirken“, so Loskill.

Mitglieder des neuen Hochschulrates der Hochschule für Gesundheit sind:
– Matthias Blum, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen;
– Sylvia Bühler, Mitglied im Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, zuständig für Gesundheit, Soziale Dienste, Bildung und Wissenschaft;
– Dr. Ulrike Graßnick, Kanzlerin der Universität Trier;
– Prof. Dr. Claudia Hornberg, Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät OWL der Universität Bielefeld;
– Prof. Dr. Katrin Janhsen, Professorin Public Health mit dem Schwerpunkt Versorgungsforschung / Versorgungsgestaltung im Department of Community Health der Hochschule für Gesundheit;
– Hannelore Loskill, Bundesvorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE;
– Prof. Dr. Dorothea Prütting, Honorarprofessorin an der Ruhr-Universität Bochum und ehemalige Leiterin der Abteilung 2 (Gesundheit) im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 108 Queries
  • 2,170 Seconds
  • Page ID: 11192
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr