Wir können Gesundheit

Knappschaft Kliniken greifen zehn Pflege-Studierenden mit Stipendium unter die Arme

In Zusammenarbeit mit der Bochumer Hochschule für Gesundheit – Bewerbung bis zum 31. Juli möglich

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See am 16.06.21

Pflege-Studiengänge kriseln vielerorts und haben mit sinkenden Bewerberzahlen zu kämpfen. Ein Grund dafür ist, dass für die Studierenden inzwischen keine Vergütung der zahlreichen Praxiseinsätze mehr vorgesehen ist. Hier setzen die Knappschaft Kliniken an und schreiben zehn Stipendien für Pflege-Studierende an der Bochumer Hochschule für Gesundheit aus. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2021.

800 Euro monatliche Studienbeihilfe sowie eine Erstattung des Semesterbeitrages übernehmen die Knappschaft Kliniken – auch der Studienplatz ist bei erfolgreicher Bewerbung gesichert.

„Die Hochschule für Gesundheit hat eine große Bedeutung für die akademische Ausbildung in der Region und darüber hinaus. Ambitionierte Studierende in der Pflege mit einem Stipendium zu unterstützen, ist für uns ein konsequenter Schritt zur Förderung des Nachwuchses und zur Steigerung der Qualität“, sagt Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH.

Prof. Dr. Markus Zimmermann, Dekan des Departments für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit in Bochum, betont: „Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Kooperationspartner, die Knappschaft Kliniken GmbH, mit so guten Beispiel vorangeht und Stipendien für unsere Pflege-Studierenden ausschreibt. Das ist nicht nur wichtig für die künftigen Stipendiatinnen und Stipendiaten, die sich damit ihren Lebensunterhalt und die Semestergebühr finanzieren können, sondern es ist auch ein starkes politisches Signal! Wir hoffen sehr, dass dies eine Sogwirkung auf weitere Praxispartner auslöst, um die Attraktivität des Pflege-Studium zu erhöhen und den Praxiseinsatz der Studierenden in ähnlicher Weise zu honorieren wie die Arbeit von Pflege-Auszubildenden.“

Am Ende des Studiums stehen ein Bachelor of Science sowie eine Berufszulassung und somit ein optimaler Zugang zum Arbeitsmarkt. Akademisch ausgebildete Pflegekräfte sind im Alltag auf den Stationen unentbehrlich. „Sie leisten den Transfer von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis und bereichern die Teams dort sehr“, sagt Matthias Dieckerhoff, Pflegedirektor der Knappschaft Kliniken GmbH.

Wer Interesse an Studienplatz und Stipendium hat, sendet eine E-Mail mit tabellarischem Lebenslauf samt Foto, einem schulischen Abschluss- oder Halbjahreszeugnis sowie eventuell vorhandenen Ausbildungs- oder Praktikumszeugnissen an Matthias.Dieckerhoff@Knappschaft-Kliniken.de. Frist ist der 31. Juli, das Studium beginnt am 1. September 2021.

Die Knappschaft Kliniken GmbH steuert die sieben Krankenhausverbünde, an denen die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS) zu mindestens 50 Prozent beteiligt ist. Im Verbund aller Knappschaftskliniken werden jährlich fast 680.000 Patientinnen und Patienten versorgt. Dadurch entsteht ein Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro.

Als Tochtergesellschaft der DRV KBS ist die Knappschaft Kliniken GmbH Teil eines einzigartigen Verbundsystems. Zu diesem gehören neben der Minijob-Zentrale auch die Rentenversicherung, die Renten-Zusatzversicherung, die Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT, ein eigenes medizinisches Kompetenznetz und die Seemannskasse.

Gesundheitsberufe

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 110 Queries
  • 0,783 Seconds
  • Page ID: 11383
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr