Wir können Gesundheit

Focus-Klinikliste 2022: Universitätsmedizin Essen gehört weiter zu besten Kliniken Deutschlands

Universitätsmedizin Essen am 20.10.21

Die Universitätsmedizin Essen mit ihren Standorten Universitätsklinikum, Ruhrlandklinik, St. Josef Krankenhaus Werden sowie Herzchirurgie Huttrop ist laut der aktuellen Focus-Klinikliste 2022 weiterhin auf Platz 1 in der Metropolregion Ruhr. Auch im bundesweiten Vergleich bleibt die Universitätsmedizin Essen unter den 20 besten Kliniken und klettert von Platz 19 auf Platz 17.

Auch im bundesweiten Vergleich bleibt die Universitätsmedizin Essen unter den 20 besten Kliniken und klettert von Platz 19 auf Platz 17. Die Focus-Klinikliste reiht sich ein in verschiedene Rankings zur Leistungsfähigkeit der rund 2.000 deutschen Krankenhäuser. Das amerikanischen Nachrichtenmagazin Newsweek führt die Universitätsmedizin Essen auf Platz 10, bei der FAZ-Auflistung „Deutschlands beste Krankenhäuser“ belegt sie sogar Platz 3 unter den Universitätskliniken. Bei der Digitalisierung, zunehmend entscheidend für die Leistungsfähigkeit der Medizin von morgen, sieht Newsweek die Universitätsmedizin Essen in der Kategorie „Best Smart Hospitals“ unter weltweit 250 Kliniken auf Platz 28. National bedeutet dies Platz 2.

Insgesamt hat die Focus-Klinikliste 32 Fachbereiche der Universitätsmedizin Essen ausgezeichnet. Ein Schwerpunkt ist dabei die Onkologie mit den Krankheitsbildern Lungenkrebs , Hirntumoren, Hautkrebs, Prostatakrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Blasenkrebs, Hodenkrebs, Leukämie sowie die gynäkologische Onkologie, weiterhin die Kardiologie und Herzchirurgie, die Neurologie und Neurochirurgie, die Hämatologie sowie die Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

„Ich bin sehr stolz, dass wir bei der Focus-Klinikliste unsere gute Platzierung bestätigen und sogar noch verbessern konnten. Umso mehr, als die Universitätsmedizin Essen im Befragungszeitraum als eines der größten Corona-Zentren in Deutschland neben dem Kerngeschäft noch erheblich durch die Bewältigung der Pandemie belastet war“, sagte Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen. „Wir spüren bereits heute deutlich die Vorteile der Digitalisierung im Rahmen unserer Smart Hospital Strategie. Die digitale Unterstützung etwa durch unsere Elektronische Patientenakte hilft uns, auch bei hoher Belastung unseren Patientinnen und Patienten eine spitzenmedizinische Versorgung in Verbindung mit Empathie und Menschlichkeit zu gewährleisten.“

„Die wiederholt gute Auszeichnung durch die Focus-Klinikliste wäre ohne die enge Kooperation und Interaktion aller Standorte nicht möglich“,

betont Thorsten Kaatze, Kaufmännischer Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen. „Wir arbeiten reibungslos interdisziplinär zusammen und können somit unseren Patientinnen und Patienten an allen Standorten eine Krankenversorgung auf universitärem Niveau anbieten.“

„Das gute Ranking in der Focus-Klinikliste ist maßgeblich auch auf die Leistung unseres hervorragend ausgebildeten Pflegefachpersonals zurückzuführen“, erklärte Andrea Schmidt-Rumposch, Pflegedirektorin und Vorstand der Universitätsmedizin Essen. „Unsere Patientinnen und Patienten spüren jeden Tag, dass sie nicht nur medizinisch exzellent betreut, sondern auch mit viel Professionalität und Empathie pflegerisch versorgt werden“.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 106 Queries
  • 0,803 Seconds
  • Page ID: 12038
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr