Wir können Gesundheit

Ängste nehmen und Fragen beantworten

Telefonaktion des St. Anna Hospital Herne informierte über Brustkrebs

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 17. Dezember 2021

Brustkrebs ist mit mehr als 70.000 Neuerkrankungen jährlich die mit Abstand häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Dies allein wäre schon Grund genug, sich mit dem Thema intensiver auseinanderzusetzen. Hinzu kommt jedoch, dass diese Krankheit betroffene Patientinnen trotz guter Heilungschancen oft besonders belastet: Sie müssen sich nicht nur mit dem Tumor beschäftigen, sondern stehen auch vor der Herausforderung, die Veränderung der Brust zu akzeptieren und ein neues Brustgefühl zu entwickeln. Diesen Themen widmete sich das Team des Kooperativen Brustzentrum Bochum | Herne des St. Anna Hospital Herne am vergangenen Montag, dem 13. Dezember 2021, im Rahmen einer Telefonaktion.

Um Punkt 13 Uhr stand das Team rund um Valentin Menke, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des St. Anna Hospital Herne, bereit, um sich den Fragen von Interessierten, Betroffenen und Angehörigen zu stellen: Wie lässt sich Brustkrebs zuverlässig diagnostizieren? Wie unterschiedlich ist die Behandlung bei gutartigen und bösartigen Tumoren der Brust? Welche Therapiemethoden bietet das Brutzentrum an? Und welche Angebote bestehen nach dem Krankenhausaufenthalt? An gleich zwei Apparaten informierten die Brustkrebsexperten die interessierten Anrufer.

„Die Behandlung von Brustkrebs geht weit über die Behandlung des Tumors hinaus“, erklärt Valentin Menke. „Mit der Telefonaktion konnten wir die Gelegenheit nutzen, das umfassende Angebot des Brustzentrums aufzuzeigen und viele offene Fragen rund um das Thema klären.“

Betreuung über die Tumorentfernung hinaus

Im Kooperativen Brustzentrum Bochum | Herne des St. Anna Hospital Herne gehen eine persönliche und individuelle Betreuung Hand in Hand mit modernster Ausstattung für die Diagnose und für die therapeutische Behandlung. Diese erfolgt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Neben erfahrenen Ärzten stehen auch speziell ausgebildete Breast Care Nurses während des Krankenhausaufenthalts als Ansprechpartner zur Verfügung. Um Patientinnen bei ihrem Kampf gegen Brustkrebs optimal zu unterstützen, arbeitet ein Expertenteam unterschiedlichster Fachrichtungen zusammen: Senologie, Radiologie, Strahlentherapie, Pathologie, Onkologie, Physiotherapie und Sozialpsychologie – so erhält jede Patientin die für sie beste Therapie. Darüber hinaus arbeitet das Brustzentrum eng mit niedergelassenen Ärzten zusammen und hat ein großes Netzwerk an weiterführenden Angeboten wie Rehabilitationseinrichtungen und Selbsthilfegruppen.

Krebs

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr