Wir können Gesundheit

28 werdende Hebammen begrüßt

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 05.09.22

Am 01.09.2022 haben 28 angehende Hebammen ihre Ausbildung in der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr begonnen. Mit ihnen startet der letzte Ausbildungsjahrgang der Hebammenschule am gruppeneigenen Campus. Ab 2023 wird die Ausbildung gemäß den neuen gesetzlichen Vorgaben vollständig durch das duale Hebammenstudium ersetzt.

Während ihrer Ausbildung erlernen die angehenden Hebammen alles was sie wissen müssen, um Schwangere, Wöchnerinnen und Neugeborene optimal betreuen zu können.

„Eine Hebamme ist nicht nur Ansprechpartnerin während der Geburt, sondern auch in der Zeit davor und danach“, erklärt Corinna Panitz, die gemeinsam mit Nicola Herschke die Hebammenschule der St. Elisabeth Gruppe leitet. „Sie begleitet den ganzen Prozess von Schwangerschaft über Geburt bis hin zum Wochenbett.“ Der Theorieteil der Ausbildung findet am Campus der St. Elisabeth Gruppe statt. Die Praxis erlernen die angehenden Hebammen in den unterschiedlichen Fachabteilungen der Krankenhäuser der Gruppe sowie bei weiteren Kooperationspartnern und freiberuflichen Hebammen.

Duales Studium löst Hebammenausbildung ab 2023 ab

Zwei der 28 werdenden Hebammen, die am 01.09.2022 ihre Ausbildung begonnen haben.

Laut dem neuen Hebammengesetz löst ab dem 01.01.2023  das Hebammenstudium die bisherige Ausbildung vollständig ab. Ausbildungen zur Hebamme können dann zwar noch abgeschlossen, aber nicht mehr neu begonnen werden.

Auch das duale Studium ist in der St. Elisabeth Gruppe möglich. In Kooperation mit der Katholischen Hochschule in Köln bietet die Gruppe das Studium bereits seit 2021 an. Der Start ist jeweils zum Wintersemester möglich. Bewerbungen für das Wintersemester 2023 können Interessierte im Zeitraum vom 01.01.2023 bis 28.02.2023 an der Katholischen Hochschule einreichen. Weitere Informationen zum dualen Hebammenstudium in der St. Elisabeth Gruppe gibt es unter: https://www.elisabethgruppe.de/campus/studium/duales-hebammenstudium

Gesundheitsberufe

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr