Wir können Gesundheit
28 Feb

Natürliche und sichere Geburt ist kein Widerspruch

Mittwoch, 28. Februar 2018, 18.00 von St. Elisabeth Gruppe GmbH

Eine Geburt soll für Mutter und Kind sicher sein – das ist das oberste Gebot der Geburtshilfe. Doch das soll nicht dazu führen, dass vermehrt Kaiserschnitte durchgeführt werden, die vermeidbar sind. Wie eine Geburt natürlich und auch sicher sein kann, erläutert Dr. Harald Krentel, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des St. Anna Hospital Herne, bei einer Fortbildungsveranstaltung am 28.02.2018. Die Veranstaltung unter dem Titel „Geburtshilfliches Symposium. Natürliche und sichere Geburt – kein Widerspruch“ richtet sich an Hebammen und Ärzte.

„Eine sichere Geburt beginnt schon mit der optimalen Pränataldiagnostik. So können mögliche Unregelmäßigkeiten schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt werden“, so Dr. Krentel. Der aktuelle Status quo der Pränataldiagnostik ist daher auch ein Vortragsthema der Veranstaltung. Außerdem wird erläutert, wie eine Geburt auf natürlichem Wege sicher verläuft und welche Risiken und Nebenwirkungen bei einem Kaiserschnitt auftreten können.

„Wir möchten in der Veranstaltung auch über den Tellerrand schauen und erfahren von einem Kollegen, wie die Geburtshilfe in einer Urwaldklinik am Rio Chambira in Peru aussieht“, erzählt der Chefarzt. Schließlich haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, gemeinsam zum Thema „Geburtshilfe in Deutschland – quo vadis?“ zu diskutieren.

Die Veranstaltung aus der Reihe „Gynäkologie kompakt!“ findet am 28.02.2018, um 18.00 Uhr im Kongresszentrum der St. Elisabeth Gruppe am St. Anna Hospital, 44649 Herne, statt. Um vorherige Anmeldung unter Fon 0 23 25 – 986 – 23 01 oder gynaekologie@annahospital.de wird gebeten.

Kinder- & Jugendmedizin

Alle Termine

MedEcon Ruhr © 2021

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr