Wir können Gesundheit

Gesundheitschecks für Sportler

Kardiologie im Bergmannsheil bietet jetzt sportmedizinische Untersuchungen an

am Mittwoch, 6. Januar 2016

2016_Bergmannsheil_Sportmedizin-Diagnostik

Spiroergometrie-Untersuchung mit den Kardiologen Dr. Aydan Ewers und Dominik Schöne – Bildnachweis: V. Daum/Bergmannsheil

Sport und körperliche Aktivität sind ein wichtiger Beitrag, um die Gesundheit zu fördern und zu erhalten. Allerdings können bereits diagnostizierte oder bisher verborgene Erkrankungen und gesundheitliche Veränderungen Risiken bei körperlicher Belastung darstellen, die vermeidbar sind. Die Kardiologische Universitätsklinik im Bergmannsheil (Direktor: Prof. Dr. Andreas Mügge) bietet daher jetzt erstmals ein neues Konzept sportmedizinischer Untersuchungen für Profi- wie für Amateursportler an, um den körperlichen Gesundheits- und Fitnesszustand qualifiziert zu ermitteln. Dies bietet eine solide Basis, um zum Beispiel bei Leistungs- oder Ausdauersport das individuelle Risikoprofil differenziert zu erkennen.

Gesundheitsrisiken bei Sportanfängern

„Bei Menschen über 35 Jahren ist eine sportmedizinische Diagnostik in jedem Falle anzuraten“, erläutert Sportmedizinerin Dr. Aydan Ewers, Oberärztin der Kardiologischen Universitätsklinik. „Vor allem dann, wenn man noch nie Sport gemacht hat, ist ein solcher Check empfehlenswert.“ Das diagnostische Programm ist variabel und wird jeweils dem individuellen Bedarf angepasst. Je nach Anforderung können ein Ruhe-EKG, ein Belastungs-EKG, eine Echokardiographie, eine Blutuntersuchung, ein Laktat-Test zur Messung des Leistungszustands und eine Spiroergometrie (Messung von Atemgasen während körperlicher Belastung) durchgeführt werden. Aus den ermittelten diagnostischen Daten leiten die Ärzte dann ein aussagekräftiges, individuelles Gesundheits- und Risikoprofil ab. Es hilft dem Einzelnen, sein Leistungsvermögen richtig einzuschätzen und sein Trainingsverhalten darauf abzustimmen. „Aus ärztlicher Sicht wird Patienten zunehmend empfohlen, auch mit einer Herzerkrankung eine sportliche Betätigung aufzunehmen“, betont Dr. Ewers.

Untersuchungen in der kardiologischen Ambulanz

Fortan gibt es im Bergmannsheil jeweils Dienstag zwischen 12.00 und 14.00 Uhr feste Ambulanzzeiten, zu denen Interessierte nach vorheriger Terminabsprache für eine sportmedizinische Untersuchung vorstellig werden können. Hier stehen Oberärztin Dr. Aydan Ewers und Assistenzarzt Dominik Schöne zur Verfügung. Zuvor empfiehlt es sich, die Frage der Kostenübernahme mit der Krankenkasse zu klären. Weitere Auskünfte können über das Sekretariat der Kardiologischen Hochschulambulanz unter der Durchwahl 0234/302-6077 erteilt und Termine vereinbart werden.

Herz & Kreislauf

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr