Wir können Gesundheit

Antibiotic Stewardship

Erfolgreiche Antibiotikareduktion mit SAMS-Konzept

am Montag, 17. Juli 2017

170717 Krankenblatt Essen-Mitte bea SAMS2 nach 2 Tagen NamenentferntEine Reduktion der Gesamt-Antibiotika-Verordnung um 15%, eine Reduktion der Antibiotika, die einen besonders hohen Resistenzdruck auf Bakterien ausüben um fast 40%, in der Folge ein deutlicher Rückgang der Resistenzen wie MRSA und 3MRGN sowie an C. difficile-Infektionen, Reduzierung der Liegezeiten und Einsparungen in Millionenhöhe: dies ist die äußerst erfolgreiche Bilanz der Kliniken Essen-Mitte mit einem Maßnahmenbündel im Rahmen des Antibiotic Stewardship Programms ABS. Wesentlicher Teil dieses Konzeptes ist der SAMS-Aufkleber. SAMS steht für Selbstklebendes Antibiotika Memory System. Gemeinsam entwickelten die Kliniken Essen-Mitte und Diagramm Halbach dieses einfache aber erstaunlich effiziente Werkzeug.

Eines der nationalen wie auch globalen Ziele der Bundesregierung ist es, die Wirksamkeit von Antibiotika zu erhalten und Resistenzen einzudämmen. Es ist erklärtes Ziel, Antibiotic Stewardship und das Bewusstsein eines rationalen Einsatzes von Antibiotika zu fördern. Genau hier setzt das SAMS-Konzept an.

Eine Verringerung der Antibiotika-Verordnungsdichte und eine frühe Deeskalation auf ein zielgerichtetes, schmaleres Antibiotikum führen zu einem besseren Ergebnis für den einzelnen Patienten wie auch eine verbesserte lokale Resistenzsituation des Krankenhauses. Bakterien vermehren sich mit einer kurzen Generationszeit. Veränderungen in der Resistenz sind deswegen schon nach kurzer Zeit sichtbar.

Mit Beginn einer Antibiotikatherapie werden zwei SAMS-Etiketten gleichzeitig mit einem Abstand von zwei freien Tagen in die Patientenkurve geklebt. SAMS-Etikett 1 wird zu Beginn ausgefüllt. SAMS-Etikett 2 fungiert als „Memory“. Nach 3 Tagen erfolgt fest verankert im Prozess eine Re-Evaluierung und ggfls. Anpassung der Therapie.

Bei konsequenter und flächendeckender Umsetzung konnten damit in den Kliniken Essen-Mitte die eingangs erwähnten herausragenden Erfolge erzielt werden. „Um so erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen, waren neben dem SAMS natürlich weitere Maßnahmen notwendig. Aber das SAMS-Etikett ist bestechend einfach und wirkungsvoll. Das macht die Umsetzung leichter“, so Anne Eva Lauprecht, Krankenhaushygienikerin der Kliniken Essen-Mitte und ABS-Expertin. „Zusätzlich erhalten unsere Ärzte Informationen zu Antibiotika-Anwendungsraten und Erreger-Resistenzen. Die hauseigene Antibiotika-Leitlinie und Antibiotika-Schulungen gehören ebenso zu unserem ABS-Bundle.“

Hospital Engineering Versorgungsmanagement

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr