Wir können Gesundheit

Neue Pflegedirektorin

Svenja Dörfler bringt frischen Wind

HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden am 20.07.17

Doerfler Svenja

HELIOS, Svenja Dörfler, Pflegedirektorin

Die neue Pflegedirektorin Svenja Dörfler bringt frischen Wind in das HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden. Seit Anfang Juli setzt die geborene Duisburgerin alles daran, dass die Patienten sich im Krankenhaus wie zu Hause fühlen.
„Wärme und Empathie sind für die gute Pflege unentbehrlich“, sagt Svenja Dörfler. Ab sofort übernimmt sie die Pflegedirektion im HELIOS St. Josefs-Hospital. Die Pflege, als größte Berufsgruppe, stellt die Voraussetzung für den medizinischen und therapeutischen Erfolg dar. Im HELIOS St. Josefs-Hospital bemühen sich die Gesundheits- und Krankenpfleger tagtäglich um das körperliche und seelische Wohlbefinden der Patienten. Das Pflegepersonal steht dabei in ständiger Kommunikation mit den Ärzten und den Angehörigen. „Ich habe gelernt, dass es wichtig ist für jedes Anliegen ein offenes Ohr zu haben“, sagt Frau Dörfler. Die 30-jährige wechselte, nach drei Jahren als Pflegedirektorin in der HELIOS Bördeklinik, wieder in ihre Heimat, das Ruhrgebiet. „Das Haus habe ich dort nicht leichtfertig verlassen und mir war klar, dass ich nur bei einem passenden Angebot den Abschied schaffe“, erklärt sie.

Ihre Ausbildung absolvierte die gelernte Kinderkrankenschwester im Florence Nightingale Krankenhaus in Düsseldorf und schloss ein Studium der Fachrichtung Gesundheitswesen an. Ihren Weg zu HELIOS fand die Pflegedirektorin durch das Trainee Pflegemanagement, in dem sie das HELIOS Vogtland-Klinikum Plauen und das HELIOS Klinikum Emil von Behring kennenlernte. „Ich freue mich auf die kommende Arbeit im HELIOS St. Josefs-Hospital. Das Haus hat einen ganz besonderen Charme und ich möchte die Attraktivität des Hauses noch mehr hervorheben“, sagt sie. Deshalb bringt sie derzeit kleinere Renovierungsarbeiten auf den Weg, um die Arbeit der Pflegekräfte zu erleichtern und das Wohlbefinden der Patienten zu steigern. „Die Strukturen sind hier gut, aber es gibt noch Luft nach oben und das nutze ich aus. Ich arbeite mit meinen Mitarbeiter auf Augenhöhe und möchte in guter Zusammenarbeit der Pflege ein ganz neues Gesicht geben“, erklärt Frau Dörfler. Einen besonderen Wert legt sie auf die pflegerische Betreuung von Palliativ-Patienten. Das sind Patienten, die an einer fortschreitenden Krankheit leiden. „Hier wird immer Zeit für menschliche Wärme und Geborgenheit sein. Die letzten Stunden eines Menschen werden wir würdevoll begleiten und wollen auch den Angehörigen vermitteln, dass wir an der Seite der Patienten sind“, betont die Pflegedirektorin. „Ich möchte, dass die Patienten das HELIOS St. Josefs-Hospital als Heimatkrankenhaus erleben, in dem man so gut und liebevoll, wie zuhause betreut wird“, ergänzt sie.

Svenja Dörfler lebt mit ihrem Mann und der fast 2-jährigen Tochter in Tönisvorst. Der Wechsel in ihre Heimatnähe bringt einen zusätzlichen Bonus mit sich, denn Pendeln muss sie nun nicht mehr. So bleibt mehr Zeit für Familiennachmittage: „Am liebsten in der Eisdiele“, ergänzt sie. In ihrer Freizeit backt die Pflegedirektorin am liebsten Torten. „Am liebsten sind mir 3-stöckige Motivtorten, die ich so richtig schön verzieren kann. Die sind auch für Kindergeburtstage unheimlich beliebt“, lacht Frau Dörfler.

Gesundheitsmetropole Ruhr Versorgungsmanagement

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr