Wir können Gesundheit

Neues Onkologisches Zentrum komplettiert Krebsversorgung im mittleren Ruhrgebiet

Augusta Kliniken in Bochum und EvK Herne führen neun Spezialzentren zusammen

Evangelische Stiftung Augusta am 03.09.21

„Je mehr Kooperationen es gibt, desto besser ist dies für eine optimale Versorgung von Krebspatienten.“ Mit diesen Worten begleiteten Thomas Drathen, Geschäftsführer der Augusta Kliniken Bochum Hattingen, und Heinz-Werner Bitter, Geschäftsführer der Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel, die lange geplante Gründung eines großen, gemeinsamen Onkologischen Zentrums der Augusta Kliniken und des Ev. Krankenhauses Herne – das Onkologische Zentrum Bochum Herne. Insgesamt neun Organzentren finden sich hier unter einem Dach zusammen.

v.l.n.r.: Heinz-Werner Bitter, Geschäftsführer Ev.
Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel, Dr. Dipl.-Oek. Erich Hecker, Stellv. Leiter des OZ Bochum Herne, Prof. Dr. Dirk Behringer, Leiter des OZ Bochum Herne, Thomas Drathen, Vorstand Ev. Stiftung Augusta | Quelle: Onkologisches Zentrum Bochum Herne

Folgende neun einzelne Organzentren sind in dem Zusammenschluss der beiden evangelischen Häuser vertreten: Brustkrebszentrum, Gynäkologisches Krebszentrum, Darmkrebszentrum (2x) und Pankreaszentrum (bilden gemeinsam das Viszeralonkologische Zentrum), Hämatoonkologisches Zentrum, Lungenkrebszentrum, Prostatakrebszentrum und Harnblasenzentrum (bilden gemeinsam das Uroonkologische Zentrum). Leiter des neuen Zentrums ist Prof. Dr. Dirk Behringer, Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin der Augusta Kliniken in Bochum. Sein Stellvertreter ist Dr. Erich Hecker, Chefarzt Thoraxchirurgie EvK Herne. Prof. Dr. Behringer und Dr. Hecker kooperieren bereits seit 2009 im Rahmen des Thoraxzentrum Ruhrgebiet eng miteinander.

Jedes Einzelzentrum weist seit Jahren eine umfangreiche Expertise vor. Der Großteil der Organzentren bietet zudem eine durch die Deutsche Krebsgesellschaft überprüfte und zertifizierte, strengen Qualitätsrichtlinien folgende Krebsbehandlung in seinem Bereich. Im Onkologischen Zentrum Bochum Herne wird die Kompetenz der Einzelzentren nun zusammengeführt: Im Sinne des Nationalen Krebsplans der Bundesregierung sollen Patientinnen und Patienten möglichst immer in Onkologischen Spitzenzentren diagnostiziert, beraten und behandelt werden, um so eine fachlich optimale Behandlung mit dem onkologischen Blickwinkel möglichst vieler Experten zu erhalten. Im Onkologischen Zentrum Bochum Herne finden sich in den regelmäßig stattfindenden Tumorkonferenzen Fachmediziner der neun Spezialzentren zusammen. Strukturen für eine hohe Qualitätssicherung sowie die Versorgung von Patientinnen und Patienten nach dem aktuellen Stand der Forschung sind weitere Vorgaben, die das neue Zentrum auszeichnen. Allein im vergangenen Jahr wurden von den beteiligten Organzentren der Augusta Kliniken und des EvK Herne über 10.000 Krebspatienten ambulant und stationär behandelt. Die Gesamtzertifizierung des Onkologischen Zentrums durch die Deutsche Krebsgesellschaft wird noch in diesem Jahr eingeleitet.

Versorgungsmanagement Krebs

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 109 Queries
  • 0,804 Seconds
  • Page ID: 11794
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr