Wir können Gesundheit

BGW forum: Kongress für die pädagogische Arbeit findet in Wiesbaden und online statt

BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege am 02.05.22

Ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld ist für pädagogische Fachkräfte wichtige Voraussetzung, um im Job voll einsatzfähig zu bleiben. Was lässt sich für die Gesundheit des Personals in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege sowie Kinder- und Jugendhilfe tun? Das beleuchtet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) am 23. und 24. September bei einem Kongress der Reihe „BGW forum“. Erstmals ist ein hybrides Format vorgesehen: Die Teilnahme ist wahlweise vor Ort in Wiesbaden oder online möglich.

Handlungsfelder für einen gesunden Berufsalltag

Die Themen reichen von den Grundlagen des Arbeitsschutzes bis zum Umgang mit Gewalt oder Trauer, von Kommunikation und Zusammenarbeit bis zu Besonderheiten in der Kindertagespflege. Auch aktuelle Herausforderungen wie die Corona-Pandemie und Krisen kommen zur Sprache.

Wer online teilnimmt, kann aus verschiedenen Plenen mit jeweils mehreren Vorträgen wählen. Wer vor Ort dabei ist, kann zusätzlich vielfältige Workshops besuchen. Darüber hinaus gibt es für alle Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und Möglichkeiten, sich auszutauschen und einzubringen.

Der Kongress richtet sich an alle, die in der pädagogischen Arbeit und für diese tätig sind – insbesondere Leitungen, Fachberatungen und Führungskräfte. Weiterhin sind Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, die betriebliche Interessenvertretung sowie Beteiligte aus Arbeitsmedizin, Verbänden und Politik angesprochen.

Online anmelden

Interessierte können sich ihr individuelles Programm zusammenstellen und direkt online buchen. Die Teilnahmegebühren betragen 60 Euro (Präsenz-Veranstaltung) oder 45 Euro (Online-Veranstaltung). Weitere Informationen, auch zu eventuellen pandemiebedingten Änderungen, finden sich unter www.bgwforum.de/paed-arbeit.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr