Wir können Gesundheit

Starke Partner für die Menschen vor Ort

Ev. Stiftung Augusta, Diakonie Ruhr, Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel und Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid besiegeln Zusammenschluss zum Ev. Verbund Augusta Ruhr

Evangelische Stiftung Augusta am 21. Dezember 2023

Die Evangelische Stiftung Augusta, die Diakonie Ruhr und Evangelische Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel und das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid bündeln ihre Kräfte und agieren künftig als Zusammenschluss unter dem gemeinsamen Dach der Holding Evangelischer Verbund Augusta Ruhr. Das haben Aufsichtsgremien und Gesellschafter der beteiligten Einrichtungen beschlossen und notariell besiegelt. Die Fusion soll bis Ende Januar 2024 vollzogen sein, sie steht allerdings noch unter kartellrechtlichem Vorbehalt.

Die Evangelische Stiftung Augusta, die Diakonie Ruhr und Evangelische Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel und das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid bündeln ihre Kräfte: Jens Koch (Evangelischer Verbund Ruhr), Thomas Drathen (Augusta) und Olaf Walter (Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid) (v.l.). (Foto: Jens-Martin Gorny / Diakonie Ruhr)

Mit dem Zusammenschluss entsteht einer der größten evangelischen Kompetenzverbünde in Deutschland und einer der größten Arbeitgeber in der Region mit knapp 10.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von über 700 Millionen Euro. Der Evangelische Verbund Augusta Ruhr verbindet die Bereiche Gesundheits- und Sozialwirtschaft, die in abgestimmter Weise zusammenarbeiten. Zum Verbund gehören die Augusta-Kliniken in Bochum und Hattingen, die Evangelischen Krankenhäuser in Herne, Castrop-Rauxel und Witten, das Evangelische Klinikum Gelsenkirchen, zahlreiche Einrichtungen der Altenhilfe mit einem breiten Spektrum an Pflege-, Betreuungs- und Unterstützungsangeboten für das Leben und Wohnen im Alter in Bochum, Witten, Herne, Dortmund, Lünen, Kamen Gelsenkirchen, Hattingen und Wattenscheid sowie stationäre, teilstationäre und ambulant betreute Wohnangebote, Beratungs-, Unterstützungs- und Arbeitsangebote für Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen in Bochum und Gelsenkirchen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Gelsenkirchen und Wattenscheid.

Die Partnerunternehmen im Evangelischen Verbund Augusta Ruhr bleiben in ihren Strukturen bestehen. Dadurch können sie sich auf ihre Stärken konzentrieren und besser auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort eingehen. Das diakonische Profil und die Identität der Einrichtungen sowie die zahlreichen Standorte bleiben erhalten. Durch den Zusammenschluss entstehen neben der Verknüpfung von Leistungsangeboten auch strategische Vorteile. Dazu gehören verbesserte Positionen in Gesprächen und Verhandlungen mit Wettbewerbern, Kostenträgern und Kapitalgebern. Die medizinische, pflegerische und therapeutische Versorgung, Teilhabe und Integration werden an allen Standorten auf qualitativ hohem Niveau gesichert und ausgebaut. Im Bereich Gesundheitswirtschaft wird standortübergreifende Spitzenmedizin das Angebot in qualitativer und quantitativer Hinsicht erweitern.

Gemeinsam stellt man sich auch den grundlegenden Veränderungen im Gesundheitssystem, von denen vor allem die Krankenhäuser betroffen sind, der demografischen Entwicklung sowie Herausforderungen wie Digitalisierung und Fachkräftegewinnung. Ein Beispiel für gemeinsame Aktivitäten ist hier der Evangelische Ausbildungsverbund Ruhrgebiet, in dem die Ev. Stiftung Augusta, die Diakonie Ruhr und die Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel seit Ende 2020 ihre Ausbildungsangebote bündeln. Dem schließt sich mit der Fusion auch das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid an. Das Besondere des Ausbildungsverbunds ist seine dezentrale Struktur, die kurze Wege ermöglicht. Unabhängig vom Träger, bei dem sie angestellt sind, können die Auszubildenden die für sie am günstigsten gelegene Pflegeschule nutzen.

„Der Zusammenschluss ist Ausdruck unserer gemeinsamen Mission und unseres Engagements für christliche Werte und soziale Verantwortung“, betonen die Geschäftsführer Thomas Drathen (Augusta), Jens Koch (Evangelischer Verbund Ruhr) und Olaf Walter (Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid). „Im Verbund möchten wir uns gemeinsam als starke und verlässliche Partner für die Menschen einsetzen, die wir unterstützen und unseren Mitarbeitenden, die sich täglich mit Hingabe und Professionalität für das Wohl anderer einsetzen, sichere und attraktive Arbeitsplätze bieten und im Wettbewerb um rare Fachkräfte mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten, sinnstiftenden Aufgaben und sicheren Berufsperspektiven punkten.“

 

Über das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid

Das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid setzt sich mit mehr als 1.950 qualifizierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Tag für Tag für die Menschen in der Region ein. In den sechs Einrichtungen des Diakoniewerks finden sie Rat und Unterstützung, wenn sie soziale oder gesundheitliche Hilfe benötigen: Beratung in herausfordernden Lebenslagen – von Wohnungsnot bis Suchtproblemen – bei den Beratungsdiensten, ambulante und stationäre Pflegeangebote für ältere Menschen bei den Ambulanten Diensten und im Seniorenstift, Menschen mit Unterstützungsbedarf im Wichernhaus, Leistungen und Initiativen in der Kinder- und Jugendhilfe im Kinder- und Jugendhaus und medizinische Versorgung im Evangelischen Klinikum Gelsenkirchen. Das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid agiert auf der Grundlage des christlichen Verständnisses und behandelt, pflegt und betreut Menschen aller Nationalität, Religion oder Herkunft.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr