Wir können Gesundheit
01 Mrz

Risiko Terror

Donnerstag, 1. März 2018, 09:00 bis 17:00 von Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V.

Wie gut ist Ihr Krankenhaus vorbereitet

Krankenhäuser spielen bei Thema Terrorabwehr drei zentrale Rollen: Als Helfer sollten sie in der Lage sein eine große Zahl an Schwerstverletzten bestmöglich zu versorgen. Als mögliche Zielobjekte sollten sie eine offensive Sicherheit bieten und als potenzielle Informanten Frühwarnzeichen für eine Radikalisierung erkennen und dazu beitragen, potenzielle Attentäter an der Ausübung ihrer Pläne zu hindern.

„Käme es zu einem größeren Unglück, hätten wir zu wenig Intensivplätze. Schon der schnelle Transport einer größeren Zahl an Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser wäre ein Problem. Die Zusammenarbeit der zahlreichen an einem solchen Einsatz beteiligten Kräfte ist nicht richtig abgestimmt“, mahnt FKT-Vizepräsident Wolfgang Siewert. Eine besondere Problematik liege außerdem darin, dass Kliniken auf eine größere Anzahl an Opfern mit Verletzungen durch Schüsse oder Explosionen, wie man sie sonst nur aus Kriegsgebieten kennt, kaum vorbereitet sind. Zu sehr weichen diese von der Routine in der Individualmedizin ab.

Der Gesundheitsdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf, Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, erklärt: „Bei meinen regelmäßigen Aufenthalten in unserer Partnerstadt Moskau spielt der Erfahrungsaustausch eine wichtige Rolle. Beim letzten Besuch im Botkin Hospital konnte ich erleben, wie die Moskauer Rettungsdienste einen Massenanfall von Verletzten managen. Am meisten hat mich dabei beeindruckt, wie man dort mithilfe modernster digitaler Simulationstechnik das Zusammenwirken aller Rettungskräfte realitätsnah für den Ernstfall übt.“ Auf der Fachkonferenz „Risiko Terror – Krankenhäuser wappnen sich“ am 1. März 2018 in Essen wird Meyer-Falcke mehr über den Erkenntnisgewinn durch dieses Tool berichten.
Terror ist für uns alle zu einer realen Bedrohung geworden. „Wir werden mit dieser Gefahr leben und passende Handlungsstrategien entwickeln müssen“, fordert auch der Anti-Terror-Berater Dr. Elio Adler. Viel lernen können wir dabei von einem Land, dessen Bevölkerung uns in ihren freiheitlichen Werten ähnelt, das aber schon seit vielen Jahren mit allgegenwärtigem Terror konfrontiert ist: Israel.

Die Fachkonferenz „Risiko Terror – Krankenhäuser wappnen sich“ bringt Experten aus allen betroffenen Bereichen – Medizin, Management, Technik, Hilfsdienste und Politik in Essen zusammen mit dem Ziel, mögliche Szenarien und drängende Fragen zu erörtern und Lösungsansätze zu diskutieren. Neben den bereits angesprochenen Problemen werden hier auch Versicherungsfragen und rechtliche Aspekte erörtert. Die Ausarbeitung wirksamer Katastrophenpläne, Erfahrungen beim Krisenmanagement von Großschadensereignissen und die Rolle der Hilfsdienste sind weitere wichtige Themen dieser hochaktuellen Veranstaltung unter der Schirmherrschaft der Fachvereinigung Krankenhaustechnik (FKT).


MedEcon-Mitglieder erhalten einen Rabatt, bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Interesse haben.

Link zur Anmeldung

Gesundheitsmetropole Ruhr

Alle Termine

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 102 Queries
  • 0,766 Seconds
  • Page ID: 3983
  • Template: single-termine.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr