Wir können Gesundheit

Nachwuchsforscherin Zwanziger ausgezeichnet

Universitätsklinikum Essen am 03.02.16

zwanzigerAuf der Jahrestagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie e. V. , die nun in Essen stattfand, erhielt die Essener Nachwuchsforscherin Dr. Denise Zwanziger den „Karl-Oberdisse-Preis“ 2016. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung bekam sie für ihre Forschungen zur Charakterisierung des Schilddrüsenhormontransporters MCT8.

Der Preis für die beste klinische oder experimentelle Arbeit auf dem Gebiet der Endokrinologie und Diabetologie geht in diesem Jahr an eine Essener Nachwuchsforscherin. Dr. Denise Zwanziger forscht intensiv auf dem Gebiet der Schilddrüsenhormone. Im Focus ihrer Arbeiten stehen Transporter von Schilddrüsen-Hormonen, speziell MCT8, die für die Entwicklung und das Wachstum notwendig sind. „Die Ergebnisse ihrer Arbeiten tragen dazu bei, physiologische und pathophysiologische Zustände der Schilddrüsenhormone besser zu verstehen“, erläutert die Tagungspräsidentin Prof. Dr. Dr. Dagmar Führer, Direktorin Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen am Universitätsklinikum Essen (UK Essen).

Die 21. Jahrestagung der NRW-Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie fand vom 29. bis 30. Januar 2016 im Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen am UK Essen statt. Themenschwerpunkte waren endokrine Tumoren und die „Transition“, der Übergang von jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen von einer Kind zentrierten hin auf den Erwachsenen orientierten Gesundheitsversorgung, für die am UK Essen ein spezielles Transferprogramm in der Endokrinologie und Diabetologie eingerichtet ist. Neben Neuigkeiten aus der endokrinologischen Forschung diskutierten die Tagungsteilnehmer auch zu gesundheitspolitisch wichtigen Themen wie Diabetes, Fettstoffwechsel, Vitamin D und Testosteron.

Gesundheitsforschung

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr