Wir können Gesundheit

Der Medikamentenpass: Ein neues Kooperationsprojekt von MedQN mit Bochumer Apotheken

Falsche Medikamenteneinnahme kann tödlich sein

am 06.07.16

Das Medizinische Qualitätsnetz Bochum (MedQN) hat in Kooperation mit Bochumer Apotheken die Verbesserung der Medikamentenversorgung in Bochum zum aktuellen Ziel ausgerufen. Dazu wurde auch ein eigener Medikamentenpass entwickelt, den Patienten ab drei regelmäßig eingenommenen Medikamenten unbedingt besitzen und auch ständig mit sich führen sollten. Begonnen hat MedQN dieses Projekt mit einem sehr gut angenommenen Vortrag der Apothekerin Dr. Inka Krude auf der Bochumer Gesundheitsmesse im April im RuhrCongress. Es folgte – wegen der großen Nachfrage – ein kurzfristig organisiertes Patientenseminar zu diesem Thema im Kunstmuseum Bochum im Mai.
Das Problem der Medikamenteneinnahme ist in Deutschland lange bekannt. Bei Medikamenteneinnahmen für bestimmte Krankheiten nehmen nach validen Studien über 50 Prozent der Patienten die Medikamente falsch ein und riskieren eine Wirkungslosigkeit bzw. auch Wechselwirkungen/Nebenwirkungen. Probleme sind dabei falsche Einnahmemuster (vor oder nach dem Essen spielt eine Rolle!), unterschätzte Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, Nichteinnahme oder Einnahme nach Bedarf, Präparatewechsel, OP-Durchführung trotz Blutverdünnereinnahme, vollständige Unkenntnis (erschreckend häufig!) und vieles mehr. Diese Probleme müssen auch in einer Stadt wie Bochum mit ca. 370.000 Einwohnern unterstellt werden. Und genau da will MedQN helfen.

Es hat sich dazu eine Arbeitsgemeinschaft zwischen Bochumer Haus- und Fachärzten aus dem Netz MedQN und interessierten Bochumer Apotheken gebildet. Erstmals hier in Bochum treffen sich die Kolleginnen und Kollegen regelmäßig. Begleitend wird MedQN eine gemeinsame Fortbildungsreihe mit interessierten Apothekern ins Leben rufen, um die Zusammenarbeit in der Medikamentenbetreuung zu verbessern. Das Hausärztenetz Bochum als zweites Bochumer Arztnetz ist als weiterer Kooperationspartner angefragt.
Den MedQN-Medikamentenpass erhalten interessierte Patientinnen und Patienten aktuell zunächst nur im MedQN-Netzbüro Huestraße 5 sowie bei den teilnehmenden Apotheken und Arztpraxen.

Allgemein

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr