Wir können Gesundheit

Hebammenstudierende lernen von Schwangeren

hsg sucht schwangere Frauen, die im Februar ein Kind erwarten

am Donnerstag, 22. Juni 2017

Hebammenstudierende der hsg stellen eine Gesprächssituation mit einer schwangeren Frau nach.

Hebammenstudierende der hsg stellen eine Gesprächssituation mit einer schwangeren Frau nach.

Der Studienbereich Hebammenkunde der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum sucht schwangere Frauen, die ihren errechneten Entbindungstermin im Februar 2018 haben werden und das Erlebnis ‚Schwangerschaft‘ gern Studierenden näher bringen möchten.

Zwei Studierende des Studiengangs Hebammenkunde des ersten Semesters werden sich ab Mitte Oktober mit den Schwangeren monatlich bis zur Geburt treffen und sich dabei mit ihnen im Gespräch über das Erleben der Schwangerschaft austauschen. Der erste Termin findet in den Räumen der Hochschule statt. Alle weiteren Treffpunkte können die Schwangeren bestimmen.

Von Seiten der Studierenden wird keine Beratung durchgeführt. Diese bleibt weiterhin in der Hand der Hebamme/des Entbindungspflegers und der Gynäkologin/des Gynäkologen.

Ziel des Projektes ist es, dass die angehenden Hebammen etwas über das Empfinden, ein Kind zu erwarten erfahren sowie über die Fragen, mit denen sich die werdende Mutter in der Schwangerschaft beschäftigt. Die Studierenden sollen erfahren, wie sich das Leben als Frau und das der Familie verändert und wie sich die werdende Mutter auf das Leben mit dem Kind vorbereitet. Die Studierenden lernen, genau hinzuhören und Bedürfnisse zu erkennen. Diese Kompetenzen werden später ihr Berufsleben bestimmen.

Die schwangeren Frauen können Studierenden vermitteln, was schwanger sein bedeutet. Insofern bringen sie sich mit ihrer Teilnahme an dem Projekt in die Ausbildung der Hebammen von morgen ein. Zum Abschluss erhalten sie als Erinnerung eine Sammlung ihrer Erzählungen.

Aus Sicht des Studienbereichs Hebammenkunde unterstützen die Schwangeren damit das gesetzte Ziel, die bestmögliche Versorgung von Frauen und Familien zu unterstützen. Die Teilnehmerinnen können sich zu jedem Zeitpunkt und ohne Angaben von Gründen aus dem Projekt zurückziehen. Der Studienbereich sichert den Teilnehmerinnen absoluten Datenschutz und die Beachtung der Schweigepflicht zu. Im Sommer bereitet der Studienbereich ein Nachtreffen vor, an dem sich alle Beteiligten in der Hochschule wiedertreffen.

Schwangere, die im Februar 2018 ihren Nachwuchs erwarten und Lust haben, mitzumachen, oder weitere Fragen zum Projekt haben, können sich ab sofort an der hsg melden. Kontakt: Lernenvonschwangeren(at)hs-gesundheit.de oder 0234 77727-665.

Gesundheitsberufe Gesundheitsforschung Kinder- & Jugendmedizin

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr