Wir können Gesundheit

Westdeutsche Biobank mit neuem Beirat

am Donnerstag, 13. Juli 2017

Nach der Wahl bzw. der Berufung der Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Westdeutschen Biobank Essen (WBE) steht das Ergebnis fest. Der neue wissenschaftliche Beirat setzt sich ab dem 01.07.2017 für drei Jahre wie folgt zusammen:

Gewählt durch die Fakultät:

  • Prof. Dr. Christoph Kleinschnitz (Vertretung konservatives Fach)
  • Prof. Dr. Boris Hadaschik / Prof. Dr. Clemens Aigner (Vertretung chirurgisches Fach)

Ernannt durch das Leitungsgremium der Westdeutschen Biobank Essen:

  • Prof. Dr. Dirk Schadendorf (Sprecher Steuerungsgruppe WBE)
  • Prof. Dr. Peter Horn (Vertretung Bereich Humanforschung)
  • Prof. Dr. Sven Rahmann (beratender Statistiker)
  • Prof. Dr. Guido Reifenberger (externer Berater)
  • Prof. Dr. Jens Siveke (DKTK-PI)

Der wissenschaftliche Beirat steuert die inhaltliche Ausrichtung der Westdeutschen Biobank Essen und entscheidet über Forschungsanträge.

Am Universitätsklinikum Essen werden Proben von Körperflüssigkeiten und Gewebe in der Westdeutschen Biobank Essen, einer zentralen Serviceeinrichtung der Medizinischen Fakultät, zentral und unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards eingelagert. Heute beläuft sich ihre Zahl bereits auf gut 150.000 feste und flüssige Proben. Diese stehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für die Erforschung von Krankheitsursachen und die Verbesserung von Diagnostik und Therapie Forschung zur Verfügung.

Gesundheitsforschung Molekulare Medizin

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr