Wir können Gesundheit

Neujahrsempfang der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH

Druckkammern optimieren künftig die Notfallversorgung

Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH am 19.01.18

(v.l.) Oberbürgermeister Frank Baranowski, Bettina am Orde (Erste Direktorin der Knappschaft-Bahn-See/KBS), Dr. Gerrit Lautner (Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendklinik), Peter Grothues (KBS-Geschäftsführer), Werner Neugebauer (BKB-Geschäftsführer), PD Dr. Stephan Miller (Ärztlicher Direktor Bergmannsheil Buer)

„In diesem Jahr werden wir mit dem neuen Druckkammerzentrum die Notfallversorgung ein weiteres Mal auf ein neues Niveau heben“, sagte Geschäftsführer Werner Neugebauer anlässlich des Neujahrsempfangs der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer (BKB) GmbH (17. Januar 2018). Der Medizinstandort in Buer hat in den vergangenen 16 Jahren eine rasante Entwicklung gemacht: „Eine hohe Behandlungsqualität ist unser Anspruch. Es ist unser Ziel, Gelsenkirchen zu einem Standort zu machen, an dem Menschen, die eine Kohlenmonoxidvergiftung, eine Gasbrandinfektion oder einen Tauchunfall erlitten haben, optimal versorgt werden – 24 Plätze stehen in der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung“, erläuterte Neugebauer und ergänzt: „Wir bieten eine Vollversorgung mit zwei Druckkammern und sind an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr in Betrieb. Solche Kapazitäten haben aktuell nur Zentren in Wiesbaden, Berlin, Murnau, Leipzig und Halle an der Saale. Das Bergmannsheil Buer wird künftig wesentlich dazu beitragen, die Unterversorgung zu beseitigen.“

Weitere Therapieplätze für die Kinder- und Jugendpsychiatrie

Die Ankündigung des Landes NRW, das Therapieangebot in der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie von 18 auf 24 Plätze zu erweitern, sorgt in der Kinderklinik für Erleichterung: „Endlich sind wir in der Lage, der hohen Nachfrage nach Therapieplätzen ein wenig besser zu begegnen“, so Werner Neugebauer. Die Ausweitung der Kapazitäten sei zwingend notwendig und „wird für die Familien in Gelsenkirchen und Umgebung ein großer Gewinn sein. Für die betroffenen Kinder und ihre Familien sind die Wartelisten zu lang, dauert es oft viel zu lang bis ein Therapieplatz zur Verfügung steht.“
In der Tagesklinik werden Kinder und Jugendliche aufgenommen, die Probleme im Bereich des Verhaltens oder der Emotionen haben. Dazu gehören Kinder und Jugendliche mit ADHS und Angststörungen, Patienten mit depressiven Störungen, Zwängen, Auffälligkeiten im Ess- und Schlafverhalten sowie Störungen des Sozialverhaltens oder mit Schulschwierigkeiten.

Erfolgreiche Fusion vor 15 Jahren

Oberbürgermeister Frank Baranowski betonte in seiner Rede beim Neujahrsempfang: „Die Kliniken der BKB leisten einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung in Gelsenkirchen. Hier tut sich so viel. Die Zeichen stehen auf Wachstum. Sie können mit Zuversicht in die Zukunft schauen.“

Patientenzahlen 2017

Bergmannsheil Buer
16.429 Patienten stationär
Notfallambulanz der Klinik und der Kassenärztlichen Vereinigung: 30.648 Patienten
Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen
5.573 Patienten stationär
Notfallambulanz der Klinik und der Kassenärztlichen Vereinigung: 30.392 Patienten

Rehaklinik am Berger See
1 906 Patienten

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr