Wir können Gesundheit

TELnet@NRW-Kongress

Gemeinsam handeln. Kompetent behandeln.

ZTG – Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH am 26.02.18

Erfahrungsberichte aus der Tele-Intensivmedizin und -Infektiologie

Am 7. März 2018 findet der 1. TELnet@NRW-Kongress zum Motto „Gemeinsam handeln. Kompetent behandeln.“ im Schloss der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. Der Kongress zeigt aktuelle Ergebnisse aus dem Innovationsfondsprojekt TELnet@NRW, einem sektorübergreifenden digitalen Netzwerk in der Intensivmedizin und Infektiologie, und liefert Erfahrungsberichte direkt aus den beteiligten Kooperationskrankenhäusern und Arztnetzen. Veranstalter sind die Konsortialpartner des Projekts: Uniklinik RWTH Aachen, Universitätsklinikum Münster, Ärztenetz MuM Medizin und Mehr eG Bünde, Gesundheitsnetz Köln-Süd e. V., Techniker Krankenkasse, Universität Bielefeld und ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin.

Begrüßt werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Gastgeber des Kongresses, Univ.-Prof. Dr. med. Dr. phil. Robert Nitsch, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikum Münster. Im Vormittagsprogramm des TELnet@NRW-Kongresses berichten namhafte Expertinnen und Experten, u. a. Christian Baudis, ehemaliger Chef Google Deutschland, über die Notwendigkeit von Innovationen im Gesundheitswesen und die Wirkung des Innovationsfonds als Instrument zur Förderung sektorübergreifender Versorgungsangebote. Am Nachmittag geben Erfahrungsberichte beteiligter Ärztinnen und Ärzte aus Kooperationskrankenhäusern und -praxen einen Überblick zum aktuellen Stand des Projektes. Über Schaltungen in beteiligte Kliniken können die Teilnehmer live verfolgen, wie Tele-Visiten und -Konsile im Projekt ablaufen. Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei. Eingeladen sind alle Interessierten aus den Bereichen der Gesundheitsversorgung, Selbstverwaltung, Wissenschaft und Politik. Anmeldungen sind möglich unter www.telnet.nrw/kongress/.

Eine schnelle Diagnose und Therapie können insbesondere in der Intensivmedizin lebensrettend sein. Ziel von TELnet@NRW ist daher der Aufbau eines sektorübergreifenden telemedizinischen Netzwerks für Intensivmedizin und Infektiologie. Auf diese Weise sollen klinische und medizinische Strukturen und Prozesse so optimiert werden, dass Behandlungsqualität und Effizienz der Patientenversorgung messbar steigen. Anfang 2017 ging TELnet@NRW unter der Leitung der Uniklinik RWTH Aachen (Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA) mit dem Universitätsklinikum Münster als regional übergeordnetem Konsortialpartner für das Münsterland an den Start – mit Erfolg: Zwischenzeitlich sind über 30.000 Patientinnen und Patienten im Projekt erfasst und telemedizinisch betreut worden. Eine speziell eingerichtete Telematik-Infrastruktur ermöglicht regelmäßige Tele-Konsile zwischen den universitären Experten der Telemedizinzentren Aachen und Münster sowie den Partnern aus den Kooperationskrankenhäusern und Praxisnetzwerken.

Das Projekt wird mit Mitteln des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss unter dem Förderkennzeichen 01NVF16010 gefördert.

IT im Gesundheitswesen

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr