Wir können Gesundheit

Gynäkologisches Krebszentrum

Elisabeth-Krankenhauses erhält Zertifikat

Contilia Gruppe am 27.02.18

Prof. Stefan Niesert

Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. OnkoZert (DKG) hat die Frauenklinik des Elisabeth-Krankenhauses Essen zertifiziert und ihr die Auszeichnung „Gynäkologisches Krebszentrum“ verliehen.
Mit diesem Zertifikat zeichnet die DKG Frauenkliniken aus, in denen Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen wie Eierstock-, Gebärmutterkörper-, Gebärmutterhals- und Schamlippenkrebs von Ärzten mehrerer Fachrichtungen behandelt werden.

Als zertifiziertes Gynäkologisches Krebszentrum verfügt die Frauenklinik unter der Leitung von Prof. Stefan Niesert über ein weitreichendes Netzwerk von Kliniken und niedergelassenen Fachärzten. Durch deren enge Zusammenarbeit ist gesichert, dass allen Patientinnen eine umfassende Diagnostik und Therapie ihrer Krebserkrankungen angeboten wird. Jeden einzelnen Fall besprechen die Frauenärzte des Elisabeth-Krankenhauses in sogenannten Tumorkonferenzen mit Onkologen, Pathologen, Psychoonkologen und Radiologen. Auch die Klinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Essen zählt zu den Kooperationspartnern.

„Dieses Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft erfüllt uns mit Stolz, es ist eine Bestätigung unserer interdisziplinären Arbeit“, freut sich Prof. Stefan Niesert.
Die kooperierende und interdisziplinäre Zusammenarbeit der Experten bietet den betroffenen Frauen eine optimale Betreuung in allen Phasen der Erkrankung: von der Früherkennung über die Diagnostik und operative Therapie bis hin zur Nachsorge.

Krebs

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr