Wir können Gesundheit

Startschuss für Neubau des Campus

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 20.12.18

Läuteten mit dem ersten Spatenstich feierlich den Start der Arbeiten für den Neubau des Campus der St. Elisabeth Gruppe ein (v. l. n. r.): Dr. Hans Willmes, Aufsichtsratsvorsitzender der St. Elisabeth Gruppe, Ralph Ishorst, Kuratoriumsvorsitzender der St. Elisabeth Stiftung Herne, Dr. Frank Dudda, Oberbürgermeister der Stadt Herne, Jürgen Schmidt und Florian Krampe, Architekten, Krampe-Schmidt Architekten, Theo Freitag, Geschäftsführer der St. Elisabeth Gruppe und Prof. Dr. Georgios Godolias, Leitender Koordinator des Campus der St. Elisabeth Gruppe.


Am vergangenen Mittwoch wartete erneut eine sorgfältig aufgestellte Reihe von Spaten auf ihren Einsatz an der Widumer Straße 8 in Herne-Börnig. Nach dem offiziellen Baubeginn des Seniorenzentrums Widumer Höfe wurde nun auch der Start der Arbeiten für den Neubau des Campus der St. Elisabeth Gruppe feierlich eingeläutet. Neben Vertretern der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr und der St. Elisabeth Stiftung Herne griff auch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda beherzt zur Schaufel.

„Die Förderung des Nachwuchses und die Weiterbildung unserer Mitarbeiter sind entscheidende Faktoren für die St. Elisabeth Gruppe, um unseren hohen Standard in der Versorgung der Patienten für die Zukunft sichern zu können“, so Geschäftsführer Theo Freitag. „Mit dem Campus der St. Elisabeth Gruppe wollen wir ideale Bedingungen für die Lehre schaffen und alle Aus- und Weiterbildungsangebote unter einem Dach zusammenbringen.“

Unter diesem Dach werden zukünftig neben der Krankenpflegeschule, deren Ausbildungsplätze von 300 auf 600 verdoppelt werden, und der Akademie für Logopädie, Physio- und Ergotherapie auch das Bildungszentrum Ruhr, das Bildungswerk e. V. und die Schule für Berufe im Operationsdienst auf dem neuen Campus untergebracht. Auch die neue Hebammenschule mit mindestens 60 Plätzen soll hier entstehen. Die Umbauarbeiten im ehemaligen Klinikgebäude sind dafür bereits größtenteils fertiggestellt. Der neue vierstöckige Anbau mit einer Fläche von rund 2.350 Quadratmetern soll zusätzlichen Platz für 400 Schülerinnen und Schüler in 16 Klassenräumen sowie einen Vortrags- und Veranstaltungsraum bieten. Insgesamt nimmt die St. Elisabeth Gruppe für Neu- und Umbau über 14 Millionen Euro in die Hand. Unterstützung erhält sie dabei von der St. Elisabeth Stiftung Herne, die 75.000 Euro zur Förderung von Bildung und Ausbildung beisteuert. Im August 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Zukünftig wird Prof. Dr. Georgios Godolias die Geschicke des Campus als Leitender Koordinator lenken. Nachdem er in den vergangenen 30 Jahren das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie der St. Elisabeth Gruppe sehr erfolgreich aufbaute, wird er sich nun der Qualifizierung des Nachwuchses für die unterschiedlichen Berufsgruppen widmen. Interessierte und Anwohner waren gekommen, um Zeuge des ersten Spatenstichs für das Seminar- und Hörsaalgebäude zu werden, den Theo Freitag, Geschäftsführer der St. Elisabeth Gruppe, sowie der Oberbürgermeister der Stadt Herne Dr. Frank Dudda gemeinsam vollführten.

Auf dem rund 27.000 Quadratmeter großen Gelände entsteht gleichzeitig das Seniorenzentrum „Widumer Höfe“ mit 80 stationären Pflegeplätzen, 24 Tages- und Kurzzeitpflegeplätzen sowie insgesamt 48 Plätzen in Wohngruppen. Zuvor waren auf diesem Gelände verschiedene medizinische Abteilungen des Marien Hospital Herne angesiedelt, die im Laufe der letzten Jahre in das Haupthaus am Hölkeskampring umgezogen sind. Die Klinik für Kinderchirurgie ist noch bis zum 27.12.2018 um 24 Uhr am Standort Herne-Börnig zu erreichen. Ab dem 28.12.2018 wechselt die Klinik ihren Standort und zieht in das Marien Hospital Witten, das ebenfalls zur St. Elisabeth Gruppe gehört.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr